Prominenter Pate für Stockelsdorfer Großfamilie

Bürgermeisterin Julia Samtleben und Bürgervorsteher Manfred Beckmann überbringen die Glückwünsche, Patenschaftsurkunde und ein Geschenk des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für Familie Schneiderat, für deren siebtes Kind Dean er die Ehrenpatenschaft übernommen hat. (HÖ)

Für das siebte Kind der Familie Schneiderat übernimmt der Bundespräsident die Ehrenpatenschaft.

Dean ist das siebte Kind der Familie Schneiderat. Aus diesem Grund hat er einen ganz besonderen Paten: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. In der vergangenen Woche überreichten Bürgermeisterin Julia Samtleben und Bürgervorsteher Manfred Beckmann die Patenschaftsurkunde nebst Geschenk an die kinderreiche Familie.

Alle sieben sind Wunschkinder, bekräftigten Stefanie und Carsten Schneiderat. „Aber jetzt ist Schluss“, scherzte der 46-jährige Bundespolizist. Die Familie ist erst im November von Lübeck Schlutup nach Stockelsdorf gezogen und konnte hier ein ausreichend großes Haus mieten. Auf rund 170 Quadratmetern kann sich die Familie nun heimisch fühlen. „Es wird nie langweilig“, lachte Carsten Schneiderat. Aber er kennt es nicht anders, ist selbst mit vielen Kindern, darunter einem Zwillingsbruder, groß geworden.

„Wir dürfen den Bundespräsidenten vertreten“, erklärte Julia Samtleben bei der Übergabe des Patengeschenks Steinmeiers. Es enthielt neben der Patenschaftsurkunde und einem einmaligen Präsent in Höhe von 500 Euro auch ein großes Paket Marzipan und ein Bild des Bundespräsidenten. Der fünf Monate alte Dean machte sich darüber sofort her, allerdings hatte es ihm hauptsächlich die knisternde und glänzende Folie angetan.

Die Bürgermeisterin hatte jedoch noch mehr dabei. Am Tag der Geschenkübergabe feierte Tochter Abigail-Emilia ihren fünften Geburtstag und freute sich über ein eigenes Geschenk. Die sieben Kinder der Familie wurden alle im Abstand von circa zwei Jahren geboren. Der älteste ist Iven (12), gefolgt von Daisyree (10), Tyson-Jay (9), Amy (6), Abigail-Emilia (5), Maggie (2) und Dean (5 Monate).

Mehr zum Thema
Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Die Ehrenpatenschaft wird für eine Familie nur einmal übernommen. Sie hat in erster Linie symbolischen Charakter und soll die besondere Bedeutung herausstellen, die Familien und Kinder für das Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das soziale Ansehen kinderreicher Familien zu stärken. Seit 1949 wurden insgesamt rund 80 000 Ehrenpatenschaften übernommen, im Jahr 2018 waren es 541. Quelle: Homepage des Bundespräsidenten
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.