Die ersten Hausanschlüsse sind im Sommer fertig

Stadtwerke Eutin starten mit Breitbandausbau in Bad Malente-Gremsmühlen.

Das lange Warten auf schnelles Internet hat für die Einwohner von Bad Malente-Gremsmühlen bald ein Ende. Ende des Jahres hat die Stadtwerke Eutin GmbH (SWE) mit den Bauarbeiten für die Breitbandversorgung begonnen. „Wir hoffen, dass sich das Wetter noch eine Weile nicht zu winterlich zeigt“, kommentierte SWE-Geschäftsführer Marc Mißling den Baustart bei der Firma Freese an der Lütjenburger Straße. Zunächst ist der nördliche Teil der Ortschaft an der Reihe. Mit den ersten fertigen Hausanschlüssen rechnen die Experten etwa im Sommer 2019. Sobald die Arbeiten in diesem Bereich abgeschlossen sind, folgt nahtlos der Malenter Süden.

 SWE-Prokurist Alexander Baumgärtner als zuständiger Mann für alle Breitbandbelange betonte, dass sich nach wie vor weitere Kunden für einen Anschluss entscheiden können: „Wir bauen innerhalb Malentes überall dort aus, wo es wirtschaftlich Sinn macht, und je mehr Haushalte sich dabei beteiligen, umso besser ist es natürlich für alle. Zur Erinnerung: Wer in dieser Phase dabei ist, spart die später fällig werdende Anschlussgebühr in Höhe von 800 Euro.”

 Im besagten ersten Bauabschnitt werden folgende Straßen an das Breitbandnetz der SWE angeschlossen: Am Hünengrab, Am Lunapark, An den Auewiesen, Auf der Kanzel, Bahnhofstraße, Eutiner Straße, Forstweg, Frahmsallee, Godenbergredder, Godenbergstraße, Hindenburgallee, Hinrich-Wrage-Straße, Holebyweg, Janusallee, Jens-Baggesen-Straße, Kampstraße, Kellerseestraße, Klaus-Groth- Weg, Lindenallee, Lütjenburger Straße, Marktstraße, Neue Kampstraße, Paulstraße, Plöner Straße (in Malente), Polziner Straße, Rosenstraße, Rumer Weg, Schwentinestraße, Voßstraße, Wilhelm-Ehrich- Straße sowie der Wöbbensredder.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.