Geburtstagsgeld für guten Zweck

Spende für die Palliativversorgung: Privat-Dozent Dr. Volker Rohde (v. l.), Ina und Paul Asmuth, Susanne Graap, Ellen Brümmer und Harald Hoffmann. (Helios)

Ina und Paul Asmuth spendeten 2000 Euro für die Palliativversorgung in Bad Schwartau.

Mit ihren Geburtstagsgeschenken Gutes tun: Das taten Ina und Paul Asmuth aus Lübeck, die sich anstelle von Geschenken Geldspenden erbeten hatten und jetzt die Palliativversorgung in Bad Schwartau mit einer Spende von 2000 Euro bedachten.

„Wir haben zusammen unseren 150. Geburtstag gefeiert und außerdem noch unsere Goldene Hochzeit“, so Paul Asmuth. Damit sich keiner der Gäste Gedanken um die Geschenkeauswahl machen musste, bat das Ehepaar um Geldspenden für einen guten Zweck.

Die 2000 Euro, die dabei zusammengekommen sind, hat jetzt der Förderverein wohnortnahe Palliativversorgung Bad Schwartau erhalten. Im Gespräch informierten die Palliativmediziner Privatdozent Dr.

Volker Rohde und Harald Hoffmann Familie Asmuth über Zusatzangebote wie die Biographiearbeit und die Hundebegleittherapie, die bei den Betroffenen ohne Worte Emotionen freisetzt.

„Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende. Mit diesen Geldern können wir in der Bad Schwartauer Palliativversorgung Zusatzangebote unterstützen, die auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind“, so die neu gewählte erste Vorsitzende des Fördervereins Ellen Brümmer. Auf die Idee, für die Palliativversorgung in Bad Schwartau zu spenden, kam Familie Asmuth durch ihre Golfer-Freundin Susanne Graap. Sie gründete vor einigen Jahren die „Sternenkette“ mit dem Ziel, Palliativeinrichtungen in der Region zu unterstützen und spendete im Jahr 2016 bereits ebenfalls an den Förderverein wohnortnahe Palliativversorgung Bad Schwartau.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.