Nix darf man, alles ist verboten …

Feldhasen wohnen in direkter Nachbarschaft von Cleo … (KG)

Also eigentlich bin ich ja immer gut drauf, und das Leben ist auch meistens richtig schön, aber es gibt da ein paar Sachen, die finde ich total doof. Mein Papa war ein Deutschdrahthaar, deshalb fließt in meinen Adern eine ganze Menge Jagdhundblut. Als ich noch ganz klein war, da haben meine Menschen sehr viel mit mir trainiert, damit ich Katzen gegenüber freundlich bin – hat auch ganz gut geklappt. Ich bin sogar zusammen mit einem schwarzen Kater aus der Nachbarschaft spazieren gegangen, aber dann kam der Tag, der alles veränderte, und das war so: Eine Katze hat mich angegriffen und mir ihre Krallen über den Kopf gezogen. Seitdem habe ich Katzen zum Fressen gern – aber das ist natürlich verboten.

Und da ist noch etwas, denn bei uns wohnen ganz viele Feldhasen. Einer hat sogar seine Sasse zehn Meter vor unserer Haustür. Jedes Mal, wenn ich meine Nase in den Wind stecke, habe ich sofort die Witterung von leckerem Hasenbraten in der Nase – aber was soll ich sagen: Es ist verboten …

Es kommt noch schlimmer, denn die Eichhörnchen sind gerade so sehr mit der Walnussernte beschäftigt, dass ich mich am liebsten sofort mit Messer und Gabel an den gedeckten Tisch setzen würde. Ihr ahnt es bestimmt schon – es ist verboten.

Als kleine Entschädigung darf ich aber zumindest mein Futter jagen, das meine Menschen im Garten und unterwegs für mich verstecken.

Bis bald

Eure Cleo

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.