Neues Fortbildungsprogramm vom Haus der kleinen Forscher

Das Haus der kleinen Forscher ist nach eigenen Angaben die bundesweit größte Frühbildungsinitiative. Jetzt hat das Netzwerk „Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost“ sein neues Programm vorgelegt.

Dieses bietet Fortbildungen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sowie in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Mehr als 500 Fachkräfte aus Kitas haben bereits an den Seminaren des Netzwerks teilgenommen. Ab sofort ist auch die Teilnahme von Fach- und Lehrkräften aus Grundschulen möglich.

Netzwerk für gute frühe MINT-Bildung

Seit 2015 engagiert sich das Netzwerk für gute frühe MINT-Bildung. Es wendet sich mit seinen Fortbildungsangeboten an Fachkräfte in Kitas in Lübeck sowie in den Kreisen Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg und Stormarn. Aufgrund der großen Nachfrage von Fach- und Lehrkräften aus Horten und Grundschulen steht das Fortbildungsangebot auch ihnen ab sofort offen.

Forschendes Lernen fördert das Selbstbewusstsein

Netzwerkkoordinatorin Kristina Severin wünscht sich, dass alle Kinder in Kitas, Horten und Grundschulen die Welt entdecken. „Forschendes Lernen fördert das Selbstbewusstsein und die Problemlösekompetenz von Kindern. Die kleinen Forscher sind stolz, selbst Antworten auf ihre Fragen zu finden. Sie reflektieren dabei das eigene Vorgehen und können Auswirkungen auf andere Menschen und die Umwelt erkennen – eine wichtige Voraussetzung für verantwortungsvolles Handeln und nachhaltige Entwicklung“, sagt Severin.

Praktisches Erleben steht im Vordergrund der Workshops

Zum Gelingen des kindlichen Forschungsprozesses tragen gut ausgebildete Fach- und Lehrkräfte maßgeblich bei. In den Fortbildungen des Netzwerks erfahren die Teilnehmenden, wie sie Kinder beim forschenden Lernen unterstützen können. Dazu sammeln sie eigene Erfahrungen beim Forschen, denn das praktische Erleben steht im Vordergrund der Workshops. „Wir beobachten immer wieder, mit wie viel Freude die Pädagoginnen und Pädagogen bei der Sache sind“, so Severin. „Ist ihre Begeisterung für MINT geweckt, ist der Forschergeist in den Bildungseinrichtungen schnell entfacht. Dann setzen sie tolle Projekte um, zum Beispiel ,Forschen rund um die Milch’ oder ,Wie können wir Früchtetee selbst herstellen?’.“

Anmelden für die Workshops des Netzwerkes „Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost“

Die Teilnahmegebühr für die eintägigen Workshops beträgt 25 Euro pro Fach- und Lehrkraft inklusive der pädagogischen Materialien. Anmeldungen nimmt Kristina Severin entgegen, Telefon 0151/46716770, E-Mail kristina.severin@haus-der-kleinen-forscher.de. Das Fortbildungsprogramm ist unter www.kleine-forscher-sh-ost.de abrufbar.

 

Fortbildungstermine in Lübeck
Donnerstag, 8. November: „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“
Dienstag, 20. November: Mathematik in Raum und Form

 

Foto: Workshop-Teilnehmerinnen forschen, um das Prinizip den Kindern zu vermitteln. © Birte Filmer

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.