Gemeinsamer Bahnhof mit Ratekau?

Lange Zeit herrschte Uneinigkeit bei den Timmendorfer Ausschüssen, wenn es um die Haltepunkte der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung ging. Dabei hatten die Timmendorfer die Wahl zwischen einem Haltepunkt in Ratekau oder einem in Neuhof. Eine Einigung schien nicht in Sicht.

Doch mit der letzten Sitzung des Timmendorfer Bauausschusses am 5. September könnte das Streitthema beendet sein. Mehrheitlich stimmten die Ausschussmitglieder für einen gemeinsamen Bahnhof in Ratekau, der den Namen „Timmendorfer Strand – Ratekau“ bekommen soll. Ob das wirklich so passiert, entscheidet allerdings erst die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 27. September. Außerdem hat der Hauptausschuss die Empfehlung ausgesprochen, dass die jetzige Bestandstrasse zwischen Ratekau und Timmendorfer Strand als Verkehrsweg mit der Möglichkeit zur Entwicklung von Weiternutzungskonzepten zur Verfügung soll, um so den Wegfall der Bäderbahn auszugleichen. Die Gemeinde schließt sich dem Auftrag des Landes an NAH.SH an, eine Machbarkeitsstudie bezüglich der Nachnutzung der Bäderbahntrasse zu erstellen. KG

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.