Stockelsdorf radelt für ein gutes Klima

Auch Stockelsdorf beteiligt sich an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Der Startschuss fiel am Sonntag mit einer Radtour nach Gleschendorf, bei der auch Bürgermeisterin Julia Samtleben mitfuhr.

Stockelsdorf tritt beim Stadtradeln an: Im Aktionszeitraum zwischen dem 2. und 22. September sollen möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Um die Kilometer sichtbar zu machen, sind alle eingeladen, sich beim Stadtradeln anzumelden und die Kilometer einzutragen oder über die Stadtradeln-App zu erfassen.

Beim Stadtradeln mitmachen

Durch den Zusammenschluss in Teams wird der Spaß-Faktor erhöht. Zudem fördert es den sportlichen Ehrgeiz: Wer schafft mehr Kilometer, die Schulklasse oder der Handballverein? Es geht ganz einfach, entweder wird bei der Anmeldung ein neues Team gegründet oder für ein bestehendes in Stockelsdorf mitgeradelt. „Die gefahrenen Kilometer zählen so gleich vierfach: für mich, mein Team, Stockelsdorf und den Kreis Ostholstein“, ergänzt Klimaschutzmanager Manuel van der Poel, der auch der lokale Koordinator der Aktion ist. „Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es anspornt, wenn in meinem Team jemand immer knapp mehr Kilometer fährt als ich.“

Organisierte Radtouren im Aktionszeitraum

Neben den persönlichen Fahrten laden mehrere organisierte Radtouren dazu ein, gemeinsam in die Pedale zu treten und im Aktionszeitraum Kilometer zu sammeln. Die erste bildet gleichzeitig die Auftaktveranstaltung, an der auch Bürgermeisterin Julia Samtleben mitfährt. Am Sonntag, 2. September, geht es nach Gleschendorf. Dort treffen sich Teilnehmer der benachbarten Gemeinden und Städten aus dem Kreis Ostholstein, die am Stadtradeln teilnehmen. Start ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz am Rathaus.

Bürgermeisterin Julia Samtleben ist  Teamkapitän der Aktion Stadtradeln

Als Teamkapitän des Teams der Gemeindeverwaltung tritt Bürgermeisterin Julia Samtleben in die Pedale: „Durch meinen Umzug kann ich nun auch wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und so Kilometer sammeln.“ Als Ansporn wird die Gemeinde Stockelsdorf die höchste Kilometerleistung eines Einzelteilnehmers und das größte Team ehren. Die Preisverleihung ist für November 2018 geplant.

875 Kommunen nehmen an bundesweiter Aktion teil

Anmeldungen sind ab sofort bis zum Ende des Aktionszeitraums möglich. Stockelsdorf ist auf Einladung des Kreises Ostholstein zum ersten Mal beim Stadtradeln dabei. An der bundesweiten Aktion nehmen bislang 875 Kommunen teil. Im Kreis Ostholstein sind auch noch Bad Schwartau, Eutin, Fehmarn, Neustadt, Oldenburg, Ratekau und Timmendorfer Strand dabei.

Radfahren als Mobilitäts-Alternative für kurze und mittlere Stecken

Neben dem Spaß am gemeinsamen Fahrradfahren bildet der Klimawandel den ernsten Hintergrund zur Aktion. Um deutlich zu machen, wie groß mögliche Einsparungen durch das Radfahren als Mobilitäts-Alternative für kurze und mittlere Stecken im Vergleich zum Auto sind, werden auf der Homepage von Stadtradeln die vermiedenen CO2-Emissionen angegeben. Berechnet wird dies unter der Annahme, dass ein Radkilometer einen Autokilometer ersetzt. Durch eine Teilnahme wird also zweierlei aufgezeigt, wie viele engagierte Radfahrer bereits in Stockelsdorf in die Pedale treten und wieviel Kohlendioxid durch das Radfahren eingespart werden kann. HÖ

Aktion Stadtradeln: Informationen und Radtouren

Weitere Informationen gibt es bei Klimaschutzmanager Manuel van der Poel, Tel. 0451/49 01-340, Mail an m.vanderpoel@stockelsdorf.de. Weitere Radtouren sowie Informationen sind auf www.stadtradeln.de/stockelsdorf einsehbar. Auch die Anmeldung kann hier vorgenommen werden.

Foto: Radeln ebenfalls für das Klima mit: Bürgermeisterin Julia Samtleben und Klimaschutzmanager Manuel van der Poel vor dem Rathaus in Stockelsdorf. © Hfr/gemeinde Stockelsdorf

Kommentar hinterlassen zu "Stockelsdorf radelt für ein gutes Klima"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*