Eutiner Festspiele beenden Saison erstmals seit Jahren mit Gewinn

Ein Sommer ohnegleichen und zwei mitreißende Inszenierungen haben die Eutiner Festspiele in der gerade beendeten Spielzeit auch wirtschaftlich wieder in die Erfolgsspur gebracht. Am Donnerstag wurde die 33000. Karte verkauft. Geschäftsführer Falk Herzog spricht von der besten Saison seit über zehn Jahren.

„Die Auslastung der Eutiner Festspiele beträgt 87,9 Prozent, 30 Punkte mehr als kalkuliert“, so Herzog. Die wirtschaftliche Bilanz werde ein positives Ergebnis haben, in den letzten Jahren musste dagegen stets ein Defizit ausgeglichen werden. Für die guten Zahlen macht Herzog jedoch auch viele Sondereffekte mitverantwortlich, mit denen man nicht immer planen könne. Neben dem Bilderbuchwetter gehören unter anderem auch Einsparungen im Personalbereich dazu, weil Herzog als frischgebackener Gesellschafter der Neue Eutiner Festspiele gGmbH den Posten als Geschäftsführer ehrenamtlich übernommen hatte. „Mir blutet das Herz, aber das ist ein Vollzeitjob, den ich nicht dauerhaft übernehmen kann. Wir werden die Stelle wohl ausschreiben und eine Doppelspitze installieren“, kündigt er an. Die Überlegungen gehen dahin, neben Herzog als ehrenamtlichen Geschäftführer jemanden einzustellen, der das zeitaufwendige Tagesgeschäft erledigt. Karten für die nächste Saison gibt es bereits unter www.eutiner-festspiele.de. vg

 

Foto: Zwei Erfolgsgaranten der Festspiele: Geschäftsführer und Gesellschafter Falk Herzog sowie Intendantin Dominique Caron. © Graap

Kommentar hinterlassen zu "Eutiner Festspiele beenden Saison erstmals seit Jahren mit Gewinn"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*