Junge auf Longboard angefahren – Polizei sucht Zeugen

Am vergangenen Mittwoch, 22. August, ist im Lübecker Hochschulstadtteil ein 13-jähriges Kind auf einem Longboard angefahren und leicht verletzt worden. Die Unfallverursacherin flüchtete, die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 15.30 Uhr fuhr ein 13-jähriger Junge auf seinem Longboard die Isaac-Newton-Straße in Richtung des Einkaufszentrums im Lübecker Hochschulstadtteil entlang. Der Lübecker befand sich auf der Fahrbahn, als er plötzlich in Höhe des dortigen Autohauses von hinten von einem silbernen PKW Hyundai angefahren wurde. Als der Hyundai über den Fuß des Jungen rollte, stürzte er und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die Fahrerin des Hyundai soll den Jungen anschließend beschimpft und sich daraufhin ohne sich um ihn zu kümmern vom Unfallort entfernt haben.

Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht

Die Beamten der Polizeistation St. Jürgen ermitteln nun unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. In diesem Zusammenhang wird die Fahrerin des silbernen Hyundais gesucht. Der Beschreibung nach soll die Frau etwa 40 bis 45 Jahre alt sein und auffallend rote Haare gehabt haben. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zu der gesuchten Frau machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Blankensee unter der Telefonnummer 0451/ 693930.

 

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.