Programm der Eutiner Festspiele 2019

Mit „Kiss me, Kate“ und „Ein Maskenball“: Die Eutiner Festspiele setzen auch in der Spielzeit 2019 auf Musical- und Opern-Klassiker.

Die Katze ist aus dem Sack: Am Freitag vergangener Woche stellten Intendantin Dominique Caron und Geschäftsführer Falk Herzog die beiden Stücke vor, die die Eutiner Festspiele in der Saison 2019 auf die Bühne bringen. Mit „Kiss me, Kate“ von Cole Porter und „Ein Maskenball“ von Giuseppe Verdi hält man sich an das Erfolgsrezept der aktuellen Spielzeit und setzt erneut auf einen Musical-Klassiker und eine Oper des italienischen Meisterkomponisten. Tickets können ab sofort in der Opernscheune oder im Webshop erworben werden.

Bewährte Stücke sollen das Publikum locken

Weiterhin gilt: Keine Experimente. Bewährte Stücke sollen das Publikum locken. Das Musical darf nicht zu modern sein, damit die Verbindung zur Opern-Tradition der Festspiele noch hergestellt werden kann. Mit „Kiss me, Kate“ kann das gelingen. Das Musical wurde 1948 in New York uraufgeführt, 1953 von Hollywood verfilmt und glänzt mit vielen populären Melodien. Die Geschichte dreht sich um das Backstage-Leben im Theater. Mit viel Schwung inszenieren soll das Musical Hardy Rudolz, der schon als Regisseur von „My Fair Lady“ überzeugt hat. Politik, Liebe, Verlangen, Schicksal und ein Königsmord – das ist der Stoff, aus dem Verdis Spätwerk „Ein Maskenball“ ist. Hier darf Dominique Caron ihr Faible für klassische Operninszenierungen ausleben und die Tragödie auf die Freilichtbühne bringen. In Eutin war die Oper erst zweimal – 1961 und 2002 – zu sehen.

Kinderprogramm im Torhaus  geplant

Die Opern-Premiere ist für den 12. Juli geplant. Bereits am 28. Juni wird die 69. Spielzeit mit „Kiss me, Kate“ eröffnet. Noch nicht abgeschlossen sind die Überlegungen für weitere Veranstaltungen der Festspiele. „Wir sind mittendrin in den Planungen für mehrere besondere Konzerte und ein Kinderprogramm im Torhaus, aber da ist derzeit noch nichts spruchreif“, sagte Herzog. Auf jeden Fall werde es aber wieder eine Einstimmung der Eutiner mit musikalischen Kostproben auf dem Marktplatz geben.

Auslastung der Eutiner Festspiele

Das sensationelle Wetter und die hochgelobten Inszenierungen haben 2018 dafür gesorgt, dass statt der kalkulierten 21000 rund 34000 Karten verkauft wurden. Die durchschnittliche Auslastung der Vorstellungen lag bei über 90 Prozent. „Wir werden diese Spielzeit aber nicht als Normalität einstufen, sondern Geld in die Regenrücklage einstellen und damit die Festspiele wetterfest machen“, betonte Herzog. Außerdem gelte es, den Investitionsstau abzuarbeiten. Auch die Strukturen der Festspiele wollen die Gesellschafter anfassen und zukunftssicher gestalten. Dazu erarbeitet ein renommiertes Beratungsunternehmen ein Gutachten, das im Herbst vorliegen soll.

 Vertrag mit Intendantin Dominique Caron

„Wir wollen den Empfehlungen nicht vorgreifen und uns auch für das personelle Gerüst kein Denkverbot auferlegen. Deshalb haben wir den jetzt auslaufenden Vertrag mit Intendantin Dominique Caron zunächst nur um ein Jahr verlängert. Wir freuen uns, dass sie das Angebot angenommen hat und ein Jahr dranhängt“, so Geschäftsführer Herzog.

Tickets für die Eutiner Festspiele

Tickets können unter www.eutiner-festspiele.de und unter Telefon 04521/ 80010 gebucht werden. Frühbucher erhalten bis zum 31. Oktober einen Rabatt von 15 Prozent. vg

Gala-Abend mit Feuerwerk im Schlossgarten

Zum Finale der Spielzeit findet am Freitag, 31. August, um 20 Uhr der Gala-Abend auf der Freilichtbühne im Schlossgarten statt – mit abschließendem Feuerwerk. Das Motto lautet „Hallo Weber! Hello Bernstein!“. Das Konzert verbindet romantische Klassik von Komponisten wie Carl Maria von Weber, Albert Lortzing oder Richard Wagner mit jazzigen Musical-Hits der 30er- bis 50er-Jahre, darunter die Suite aus Leonard Bernsteins „West Side Story“ sowie Werke von George Gershwin, Jerome Kern und Cole Porter. Karten gibt es in der Opernscheune oder im Webshop.

Foto: Wollen den Schwung und die Begeisterung aus der aktuellen Spielzeit auch in die neue Saison 2019 übertragen: Festspiel-Geschäftsführer Falk Herzog und Intendantin Dominique Caron. © Graap

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.