Hansa-Park baut höchsten Gyro-Drop-Turm der Welt

Lange hatte es der Hansa-Park in Sierksdorf spannend und ein Geheimnis um seine neue Attraktion gemacht. Vergangene Woche wurde es gelüftet: Im Laufe der Saison 2019 soll im Freizeitpark an der Lübecker Bucht der welthöchste Freifallturm eröffnet werden.

„Unser ,Highlander’ soll den Menschen das Blut in den Adern gefrieren lassen“, kündigt Geschäftsführer Christoph Andreas Leicht an. Nicht nur der Name erinnert an Schottland, der ganze Bereich um den neuen Turm und die klassische Kult-Achterbahn „Nessie“ wird Teil der neuen Themenwelt „Bezauberndes Britannien“, in der auch die durch zahlreiche Filme bekannte Burg Eilean Donan Castle nachgebaut werden soll. Der Hansa-Park setzt weiter auf eine komplette Hanseatisierung des Areals. „Der ,Highlander’ setzt ein Ausrufezeichen und ist gleichzeitig der Startpunkt für die nächsten zehn Jahre, in denen sich der Hansa-Park schnell und gewaltig verändern wird“, so Leicht.

Das bricht alle Rekorde: 103 Meter freier Fall

Und weil hier ein Meilenstein gesetzt wird, wurde aus der Bekanntgabe des Projekts eine kleine Show mit Dudelsack-Band, eindrucksvollem Film-Trailer und dem symbolischen Spatenstich. Die Bauarbeiten beginnen sofort nach Ende der aktuellen Saison. Immerhin müssen für das Prestigevorhaben 28 Meter lange Bohrpfähle in den Boden gebracht werden. Mit seinen 120 Metern Höhe übertrumpft der neue Turm den benachbarten Holstein-Aussichtsturm um 20 Meter und überragt damit die ganze Lübecker Bucht. Die Gondel mit 24 Sitzplätzen, die auch noch um 30 Grad abkippbar sind, rast mit einer Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometern auf die Erde zu, die Fallstrecke beträgt 103 Meter – „damit pulverisieren wir alle bisherigen Rekorde“, freut sich Leicht. Mit dem neuen Gyro-Drop-Tower, wie der Freifallturm neudeutsch heißt, sichert sich der Hansa-Park die Aufmerksamkeit vergnügungssüchtiger Adrenalin-Junkies auf der ganzen Welt und gibt das Startsignal für seine rasante Weiterentwicklung.  Eröffnung des höchsten Free-Fall-Towers ist übrigens im Laufe der Saison 2019 geplant. vg

 

Foto: Familie Leicht und Sierksdorfs Bürgermeister Bernhard Markmann beim symbolischen ersten Spatenstich.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.