Jan Lindenau gewinnt Rotspon-Cup

Mit einem knappen Meter Vorsprung setzte sich Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau am Mittwoch beim Rotspon-Cup, dem traditionellen Bürgermeisterrennen auf der Travemünder Woche, gegen Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote durch.

Auf den historischen Segelbooten „Trivia“ und „Cintra“ waren Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau und Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote bei Leichtwindbedingungen auf der Trave angetreten. Zwei von drei Rennen konnte Lindenau auf der „Trivia“ für sich entscheiden.

Hans-Joachim Grote freut sich über zweiten Platz beim Rotspon-Cup

„Wenn zwei miteinander fahren, kann nur einer gewinnen“, gab sich Hans-Joachim Grote geschlagen. „Es sind zwei völlig verschiedene Schiffe gewesen, bisschen unterschiedlich zu manövrieren, aber er hat gewonnen, und er hat souverän gewonnen, und da gib es überhaupt nichts dran zu meckern“, erklärte er, setzte aber humorig nach: „Wir betonen, dass wir nicht unterlegen sind, sondern nur ganz knapp Zweiter geworden sind. Wenn Sie das bitte in den Annalen festhalten wollen.“ Auch Jan Lindenau war gut aufgelegt und freute sich über den Sieg bei seinem ersten Rennen als Bürgermeister: „Ich hatte ja Sorge, dass die 100-Tage-Bilanz heute den ersten Fleck kriegt“, sagte er.

Lübecker Rotspon für Jan Lindenau

Von der Siegprämie, einer großen Flasche Lübecker Rotspon, wird der Zweitplatzierte aber trotzdem einen Schluck abbekommen. „Im nächsten Jahr besucht er uns mit der Bundesinnenministerkonferenz, die tagt hier in Lübeck“, betonte Bürgermeister Lindenau. „Und dann werden wir die Flasche mit den Innenministern aus ganz Deutschland leeren.“  HN

 

 

Foto: Jan Lindenau gewann den Rotspon-Cup und damit eine Riesen-Flasche des bekannten Rotweins. © HN

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.