WaterSports-Park kommt gut an

Trotz Gebühren: Die neue Wasserparcours-Attraktion vor Timmendorfer Strand macht besonders Familien Spaß.

Direkt neben der Maritim Seebrücke von Timmendorfer Strand befindet sich der erste Wibit-WaterSports-Park der deutschen Ostsee. Auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern verspricht die Anlage Spaß pur. Zu den insgesamt 13 Stationen gehören zum Beispiel der „Action Tower“, die „Bridge“ und der „High Roller“. Besonders viel Gleichgewicht ist beim sogenannten „Hurdle“, der Hürde, gefragt, denn wer daneben tritt, nimmt garantiert ein erfrischendes Bad.

Eintrittspreise für den WaterSports-Park in Timmendorfer Strand

Das Freizeitvergnügen kostet zehn Euro Eintritt für eine Stunde. Für vier Stunden zahlt man 20 Euro. Das Tagesticket kostet 30 Euro. „Viel zu teuer“ fanden einige Facebook-Nutzer auf der Seite des Wochenspiegels. Allerdings gibt es auch Ermäßigungen. Das Familienticket gibt es ab vier Personen zum Preis von acht Euro pro Person und Gruppen ab zehn Personen zahlen nur noch fünf Euro pro Person und Stunde.

Viele Gäste empfinden Eintrittspreise als gerechtfertigt

„Wenn der Sommer so bleibt, ist das optimal für Kinder. Das ist ein tolles Angebot. Zehn Euro für eine Stunde gehen voll in Ordnung“, erklärt der Niendorfer Olaf Nellies. „Unser Sohn ist eine echte Wasserratte. Für ihn ist das genau das Richtige.“ Bei Familie Schmidt aus Nienburg an der Weser darf Sohn Christoph (16) als erster den Spaß auf dem Wasser erkunden. Wenn es ihm gefällt, ziehen seine Eltern und die beiden Brüder nach. „Das ist super Action für die Kinder“, findet Katrin Schmidt und hält den Eintrittspreis für gerechtfertigt.

Wasserparcours-Challenge neben der Seebrücke

Familie Erbe aus Thüringen hat es sich im Strandkorb neben der Seebrücke gemütlich gemacht und schaut mit ihren beiden Söhnen dem munteren Treiben auf dem WaterSports-Park vom Strand aus zu. „Für uns ist das nichts, aber der Preis von zehn Euro ist schon in Ordnung“, sind sich die Familienmitglieder einig. Als Vergleich kostet der Kajak-Verleih pro Stunde ebenfalls zehn Euro.

Angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis

„Wir haben uns an den Preisen anderer Freizeitanbieter orientiert und halten das Preis-Leistungs-Verhältnis für angemessen“, erklärt die Timmendorfer Marketingleiterin Silke Szymoniak. „Man darf dabei außerdem nicht vergessen, dass vom Eintrittspreis das Aufsichtspersonal, die Wartung und Pflege der Anlage, das Equipment, zu dem zum Beispiel auch Schwimmwesten gehören, und die Wasserrettung bezahlt werden müssen.“ KG

 

Foto: Der WaterSports-Park vor Timmendorfer Strand passt perfekt zu dem warmen Sommer in Schleswig-Holstein. © VA

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.