Wakenitzbrücke: Bauarbeiten lassen den Verkehr stocken

An der Wakenitzbrücke wird kräftig gewerkelt – und ab Donnerstag müssen sich Autofahrer deshalb auf Verkehrsbehinderungen einstellen.

Grund dafür sei die Versetzung der bestehenden Arbeitsstellensicherung, sagt die Hansestadt Lübeck. Dadurch – und durch das hohe Verkehrsaufkommen auf der Ratzeburger Allee – „sinke die Leistungsfähigkeit aller anderen Fahrbeziehungen“. Soll heißen: Der Verkehr auf die Ratzeburger Allee kann nicht mehr richtig abfließen, auf der Brücke könnte es deshalb zu Staus kommen. Denn weiterhin stehen auf der Brücke je Richtung nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Arbeiten an der Wakenitzbrücke sollen bis zum 2. November andauern

Die diesjährigen Arbeiten an der Wakenitzbrücke sollen bis zum 2. November abgeschlossen. Doch dann gehen die Instandsetzungsarbeiten bis ins Jahr 2021 weiter. Von März 2019 bis zum Oktober 2019 wird die südliche Brückenhälfte unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Marli im Brückenbereich saniert. Die Arbeiten umfassen die vollständige Erneuerung des Brückenbelages und der Schutzeinrichtungen sowie der Außenkappen. Der Verkehr wird in diesem Bauzustand über die nördliche Brückenhälfte einspurig je Richtung geführt.

Instandsetzungsarbeiten analog auf der nördlichen Brückenhälfte

2020 werden die Instandsetzungsarbeiten analog auf der nördlichen Brückenhälfte durchgeführt. Die Richtungsfahrbahn Genin wird hierfür ebenfalls voll gesperrt und der Verkehr auf die südliche Brückenhälfte übergeleitet. Weiterhin wird im Herbst 2020 eine Lärmschutzwand auf dem Bauwerk errichtet.

Weitere Baumaßnahmen an der Wakenitzbrücke

Im Jahr 2021 erfolgen Betoninstandsetzungsarbeiten an der Bauwerksuntersicht und an den Unterbauten. Weiterhin werden die Bauwerksentwässerungsleitungen erneuert.

 

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.