Feuer am Lübecker Flughafen: Stroh in Brand geraten

Die anhaltende Trockenheit wird immer mehr zum Problem. Am Mittwoch gegen 19 Uhr waren mehrere tausend Quadratmeter Stroh auf einem Feld in der Nähe des Flughafens Blankensee in Brand geraten.

Neben vier Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr beteiligte sich auch die Flughafen-Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug und 8000 Litern Wasser an Bord. Innerhalb von einer Viertelstunde war das Feuer gelöscht. „Wir wollten einfach mithelfen“, begründete Flughafen-Sprecherin Stefanie Eggers den eher ungewöhnlichen Einsatzort. Die Brandursache ist unklar, wahrscheinlich war es ein Funkenflug. Der Landwirt war zu dem Zeitpunkt mit der Strohpresse auf dem Feld. Foto: Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.