Klassentreffen nach 50 Jahren

Die Klasse R 10 (Abgangsjahrgang 1968) der Gerhard-Hilgendorf-Schule veranstaltete 50 Jahre nach Schulabschluss im Herrenhaus Stockelsdorf ein Klassentreffen. Dies verbanden die Ehemaligen mit dem Wunsch, der Schule etwas zurückzugeben und spendeten.

Eine Spende in Höhe von 500 Euro übergaben die ehemaligen Schüler in Form eines überdimensionalen Schecks an die Schulleitung und den Förderverein der Gerhard-Hilgendorf-Schule in Stockelsdorf.

Ort des Klassentreffens

Auch der Ort des Klassentreffens am Freitag, 22. Juni, hatte eine besondere Bedeutung: Dort begann die Klasse ihre Realschulkarriere mit einer Aufnahmeprüfung, bevor es zum Realschulstart in die damals neuen Räume an der Ahrenböker Straße/Rensefelder Weg ging. 16 von den damals 25 Schülerinnen und Schülern der R 10 kamen zu dem Treffen, an dem auch drei Lehrkräfte teilnahmen. Das waren Marianne Troike, Hans Peter Heitzer und Heinz Bertold Kallenbach.

Das Geld kann die Schule gut gebrauchen

Da gerade ein neues Schullogo beschlossen wurde, soll ein Teil des Betrages für eine neue Fahne und zwei Banner eingesetzt werden, die bei besonderen Tagen wie Schulfest oder Einschulung die Teilnehmer begrüßen sollen. Die zweite Hälfte ist für die Bücherei der Schüler vorgesehen. Diese wird von Lehrern, Eltern und vor allem Schülern selbstständig organisiert.

Nächstes Klassentreffen geplant

Mitschüler Bernhard Hector, Initiator des Klassentreffens, wurde bei der Organisation von anderen ehemaligen Mitschülern tatkräftig unterstützt. Zum Organisationsteam gehörten Karl-Ludwig Tretau, Ingeborg Hörnemann, Susanne Scheja, Marlis Dreger, Monika Kriesten und Klaus-Dieter Klischat. In fünf Jahren, also 55 Jahre danach, ist das nächste Klassentreffen anberaumt, erklärte Hector. Und dann ist auch wieder eine Spende vorgesehen.

 

Foto: Klassentreffen nach 50 Jahren im Herrenhaus mit (vorn v.l.), (2. Reihe v.l.) Ingeborg Hörnemann, Rüdiger Schiewe, Gabriele Köpke, Monika Kriesten, Susanne Scheja und Bernhard Hector, (2. Reihe v.l.) Lehrer Heinz Berthold Kallenbach, Lehrer Hans Peter Heitzer, Karl-Ludwig Tretau, Anne Micheel und Walter Drube, (3. Reihe v.l.) Lehrerin Marianne Troike, Hagen Klings, Marlis Dreger und Harald Krause, (4. Reihe v.l.) Albert Iken, Klaus Sieling, Günter Harder und Klaus-Dieter Klischat. © R10

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.