Flughafen Lübeck kann ausgebaut werden

Alle vier Klagen gegen den Ausbau des Lübecker Flughafens wurden abgewiesen. Nun steht dem Ausbau juristisch nichts mehr im Wege.

Der Flughafen Lübeck-Blankensee freut sich, „Partnern aus der Branche endlich Planungssicherheit geben zu können“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Es wurde höchste Zeit Rechtskraft für den bereits 2009 erlassenen Planfeststellungbeschluss zum Ausbau des Flughafen Lübeck anzustreben.“

Klagen gegen Planfeststellungsbeschluss abgewiesen

Nach zwei Tagen mündlicher Verhandlung und Beratung hat der 1. Senat des Schleswig-Holsteinischen Oberverwaltungsgerichts am Donnerstagabend auch das letzte Urteil der vier Klagen gegen die Erweiterung des Flugbetriebs in Lübeck gesprochen und die Klage der Schutzgemeinschaft gegen Fluglärm (SGF) Lübeck abgewiesen. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Damit hat der den Flughafen Lübeck betreffende Planfeststellungsbeschluss des Verkehrsministeriums des Landes Schleswig-Holstein aus dem Jahre 2009 weiterhin Bestand.

Linienflüge ab Lübeck

Auch wenn der Entwicklung nun nichts mehr im Wege stehe, werde es noch dauern, bis die ersten Linien- und Chartergesellschaften in Lübeck abheben, heißt es von Seiten des Flughafens. „Angepackt werden nun der Hangarbau und die weiteren Aufgaben, die der Planfeststellungsbeschluss mit sich bringt, wie etwa das Thema Entwässerung.“ Außerdem werde weiter an der Easa-Zertifizierung gearbeitet.

Verlängerung der Start- und Landebahn in Lübeck Blankensee

Bis dahin bietet der Flughafen in erster Linie Geschäfts- und Privatfliegern sowie Flugschulen und Vereinen ein Zuhause. Durch eine Verlängerung der Start- und Landebahn um 150 Meter werden außerdem die Voraussetzung für Airlines geschaffen, künftig auch Warmwasserziele wie die Kanaren anzubieten.

 

Foto: Bald wieder zu sehen? Eine Flugzeugtaufe am Flughafen Lübeck. © Flughafen Lübeck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.