Rodenbergstraße: Gemeinde Timmendorfer Strand investiert über zwei Millionen Euro

Galt die Rodenbergstraße bisher über Jahre hinweg als berüchtigte Schlaglochpiste, so hat sich die 900 Meter lange Strecke jetzt zu einer überaus ansehnlichen Straße mit schickem Betonsteinpflaster mit Granitbesatz gemausert.

Im Februar letzten Jahres begannen die Bauarbeiten, die während der Saison vom 13. Juli bis zum 24. September unterbrochen wurden. Im zweiten Bauabschnitt bis zum 18. April wurde die Baumaßnahme dann fertiggestellt. 2166000 Euro hat sich die Gemeinde die grundlegende Straßensanierung kosten lassen. Dafür mussten 5500 Kubikmeter Boden ausgehoben werden, bevor 4600 Kubikmeter Frostschutzschicht eingebaut werden konnten. Hinzu kamen 1650 Meter Kanalisation und 540 Meter Rigolen für die Versickerung des Oberflächenwassers. Die Radwege wurden asphaltiert, während die Gehwege, Parkflächen und Fahrbahnen, die zusammen eine Fläche von 9200 Quadratmetern haben, gepflastert wurden. Zur Abgrenzung wurden 9000 Meter Bordsteine gesetzt. Für die Breitbandversorgung wurden zusätzlich 1250 Meter Schutzrohre verlegt. KG

 

Foto: Tiefbauingenieur Michael Hasselburg (v.li.) von der Gemeinde Timmendorfer Strand, Bürgermeisterin Hatice Kara und Eugen Materi von der Firma Strabag freuen sich über die Fertigstellung der Rodenbergstraße. © KG

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.