Stockelsdorfer Kandidaten beim Seniorenfrühstück

Es ist eine gute Tradition, dass der Stockelsdorfer Seniorenbeirat vor einer Wahl die Kandidaten der verschiedenen Parteien zum Seniorenfrühstück einlädt. Dort können sie sich selbst und ihre Ziele vorstellen und sich anschließend den Fragen der älteren Generation stellen.

Im Zuge der anstehenden Kommunalwahl waren nun wieder Vertreter der Parteien und Wählergemeinschaften beim Seniorenfrühstück anwesend. Wie stets vor Wahlen war auch dieses Frühstück seitens der Generation 60+ sehr gut besucht.

Anwesende Kandidaten beim Seniorenfrühstück

Der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Siegfried Müller, freute sich über die Anwesenheit von Sabine Gall-Gratze (Bündnis 90/Die Grünen), Renate Wentorf von der neu gegründeten Wählergemeinschaft Bündnis für Bürger Stockelsdorf (BfB), Jens Andermann (SPD), Hartmut Hamerich (CDU), Peter Hinzmann (FDP) und Helmut Neu (UWG). Per Losverfahren wurde die Reihenfolge der Vorstellung festgelegt.

Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde

Jeder Vertreter hatte dafür zehn Minuten Zeit, auf deren Einhaltung Müller akribisch achtete. Alle etablierten Vertreter stellten klar heraus, dass viele Beschlüsse der vergangenen Legislaturperiode gemeinsam im großen Konsens gefasst wurden. An dieser fruchtbaren Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde wollen alle auch festhalten. Unterschiede ergeben sich in Nuancen, beispielsweise im Bereich der Bildung. Die FDP fordert weiterhin ein Gymnasium für Stockelsdorf, während die CDU bei der Umsetzung und den Kosten Probleme sieht.

Mitbestimmung der Bürger

Ins kalte Wasser wurde Renate Wentorf (BfB) gestoßen, die am Abend vorher für die Vorstellung auserkoren wurde. Sie stellte noch einmal klar, dass es sich bei der neu gegründeten BfB um keine Partei, sondern um eine Wählergemeinschaft handelt. Wichtig sei ihnen die Mitbestimmung der Bürger und Transparenz bei Entscheidungen. „Wir wollen, dass alle ihre Stimme erheben“, so ihre Aufforderung zur Mitwirkung.

Zusammensetzung der Gemeindevertretung in Stockelsdorf

Die Kommunalwahl ist ein wichtiges Instrument für die Bürger aktiv mitzubestimmen. Am Sonntag, 6. Mai, wird bei der Kommunalwahl über die Zusammensetzung der Gemeindevertretung in Stockelsdorf und die des Kreistages in Eutin entschieden. Die Gemeindevertretung fasst Beschlüsse, die die Bürger in ihrer Gemeinde unmittelbar betreffen, beispielsweise zu Bau- und Flächennutzungsplänen, Straßen, Wegen und Beleuchtung, Wohnungsbau, Finanzen und Investitionen. HÖ
Foto: Das Interesse der älteren Generation an den Kandidaten zur Kommunalwahl war wieder sehr groß. Den Fragen stellten sich Renate Wentorf (BfB, nicht im Bild), Peter Hinzmann (FDP, v.l.), Jens Andermann (SPD), Hartmut Hamerich (CDU), Helmut Neu (UWG) und Sabine Gall-Gratze (Grüne, am Rednerpult). © HÖ
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.