Kung Fu: Gigantische Erlebnisse in China

Die Eutiner Goldschmiedemeisterin Annemarie Schönke hatte kürzlich ihren Urlaub genutzt, um in China mehr über Kung Fu zu erfahren und allein das Land zu erkunden.

Das lag der 40-Jährigen als Schülerin der Eutiner Kampfkunst Academy von Martina Baumgart am Herzen. In Peking nahm sie ein Freund ihrer Trainerin, Wu Hau, der selbst acht Kung-Fu-Schulen führt, unter seine Fittiche. Anlässlich des Frühjahrsfestes durfte sie sogar selbst an einer großen Kung- Fu-Show mitwirken. „Das war gigantisch“, sagt Annemarie Schönke, die das Ereignis in vielen Bildern festgehalten hat.

Ursprungsland der Kampfsportart

Fotos machte sie auch von ihren touristischen Ausflügen bis zur Chinesischen Mauer und zum Shaolin-Tempel, wo das Kung Fu seinen Ursprung hat. Nach zwei Wochen des Reisens folgten zwei Wochen Training: „Jeden Tag sieben bis acht Stunden“, sagt die Blau-Gurt-Trägerin Annemarie Schönke.

Selbstverteidigungskursus für Frauen

Am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr bietet Annemarie Schönke erstmals einen Selbstverteidigungskursus für Frauen in der Eutiner Kampfkunstschule am Markt 7 an. Anmeldungen und weitere Infos unter Telefon 0162/1923937.

 

Foto: Annemarie Schönke war 4 Wochen in China, verbesserte ihr Kung Fu und besuchte die Chinesische Mauer. © hfr

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.