Baum illegal angesägt: Anzeige erstattet

Dass ein Baum angesägt wird, ist für die Travemünder Kurverwaltung kein neues Phänomen: An der Travepromenade kam das schon vor, in der Kaiserallee und jetzt in der Straße Helldahl kurz vor dem Brodtener Steilufer.

In der Straße Helldahl war es auch nicht das erste Mal: Vor fünf Jahren musste im Bereich Helldahl eine etwa 20 Jahre alte Linde gefällt werden, nachdem sie von Unbekannten angesägt worden war.

Strafanzeige bei der Polizei

Zuständig für die Bäume im inneren Kurgebiet ist die Kurverwaltung. „Wir haben natürlich Strafanzeige bei der Polizei gestellt“, sagt Kurdirektor Uwe Kirchhoff zu dem aktuellen Fall von Anfang der Woche. Diese Art Baumfrevel sei ein Straftatbestand. Weiter habe die Kurverwaltung mit dem Bereich Stadtgrün gesprochen. Immerhin gibt es im aktuellen Fall Hoffnung: „Es kann sein, dass der Baum überlebt“, sagt Kirchhoff.

Vermutlich störte Baum die Sicht

Über die Motive der Täter ist natürlich nichts bekannt. Aber der Verdacht liegt nahe, dass sich jemand auf Kosten der Pflanzen einen freien Seeblick verschaffen wollte. Doch der Plan, sollte es so gewesen sein, wird nicht aufgehen: „Sollte der Baum das nicht überleben, werden wir an gleicher Stelle drei neue Bäume gleicher Größe pflanzen“, erklärt Kurdirektor Uwe Kirchhoff. „Wir werden es nicht dulden, dass irgendjemand aus Sichtgründen Straftaten zu Lasten der Gesellschaft begeht.“ Foto und Text: HN

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.