Neue Bildungangebote der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte (GHB)

Studienleiter Dr. Kilian Lembke stellt das neue Jahresprogramm 2018 mit 92 überwiegend mehrtägigen Seminaren vor.

Seit 50 Jahren steht die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte (GHB) in Malente für politische, historische und kulturelle Bildung auf der Höhe der Zeit. Das hat sich auch unter der neuen Führung von Studienleiter Dr. Kilian Lembke nicht geändert. Vergangene Woche stellte er die Jahresübersicht 2018 vor, „das erste Programm, das ich mitgestaltet und zu verantworten habe“, stellt er fest. Es umfasst 92 überwiegend mehrtägige Seminare, die in der Regel als Bildungsurlaube anerkannt sind. „Ich hoffe, dass unsere – politischen – Bildungangebote so gut angenommen werden wie im vorigen Jahr. Da hatten wir mit 1660 Teilnehmern in 89 Seminaren eine hervorragende Auslastungsquote von fast 90 Prozent“, freut sich Lembke.

Seminar zum Thema Diversität und Gleichstellung

In den nächsten Monaten stehen zwei thematische Schwerpunkte auf der Agenda: „Vor 100 Jahren wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt. Das nehmen wir zum Anlass, uns in fünf Seminaren mit Diversität und Gleichstellung zu beschäftigen“, erläutert Lembke. Es geht um Gender-Fragen, Sexualität, die Geschichte der Emanzipation, die Gleichstellung der Geschlechter. Ein weiterer Fokus richtet sich auf das hochaktuelle Thema „Digitalisierung in Politik & Gesellschaft“ – und das trifft offensichtlich den Nerv des Publikums: „Einige Seminare dazu sind schon ausgebucht. Aber es ist wirklich auch ungemein spannend, darüber zu diskutieren, wie die Digitalisierung unser Verhältnis zu Sprache, Macht und Politik verändert. Eigentlich müsste das Thema dauerhaft im Programm stehen, weil es für manche Wissenschaftler die gleiche Qualität wie die Einführung des Buchdrucks hat – die Kommunikation ist im Wandel“, sagt Lembke.

Weitere Angebote der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Abgerundet wird das Programm durch Malwerkstätten, Fotografiekurse und Seminare zum kreativen Schreiben sowie Angebote, in denen rhetorische und methodische Kompetenzen vermittelt werden. „Unser Bildungshaus am Kellersee bietet eine einzigartige Atmosphäre zum Lernen, zu Begegnung und Diskussion, zur Reflexion und zum Entwickeln neuer Ideen. Die Bildungsstätte verfügt über 61 Betten und vier modern ausgestattete Seminarräume und steht auch interessierten Gruppen und Vereinen für Tagungen und andere Aktivitäten zur Verfügung“, wirbt der Studienleiter für die 1968 eröffnete Einrichtung. Nähere Infos sind online unter www.heinemann-bildungsstaette.de zu finden. vg

Foto: Der neue Programm-Verantwortliche: Dr. Kilian Lembke hat im vergangenen Jahr das Ruder in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Malente übernommen. © Graap
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.