Zwölf Gewinner dank der sieben Türme

Die sieben Türme verbinden: Im Großen Gemach des Hauses der Kaufmannschaft kommen Paten und Gewinner der Acrylbilder zur feierlichen Übergabe zusammen.

Als Kalender zieren die Fotos der sieben Türme viele Wände und ab 2018 auch Tische, Kommoden und Nachtschränkchen. Aber Originale der Fotos gibt es nur zwölf: Die Bilder des diesjährigen Sieben-Türme-Kalenders hingen seit Oktober in den Schaufenstern der Kalenderpaten, jetzt wurden sie an zwölf glücklichen Gewinner verlost. Die Übergabe der großformatigen Acrylbilder mit den Fotos von Dr. Karen Meyer-Rebentisch fand in einem besonders schönen Rahmen statt: im Haus der Kaufmannschaft im Großen Gemach.

Wesentlicher Bestandteil des Weltkulturerbes

„Auch das Haus der Kaufmannschaft zählt seit je her zu historischen und mit seinen wertvollen Schätzen zu den bedeutenden Gebäuden in unserer Stadt“, sagt Olivia Kempke vom Lübeck Management. Die Kalenderpaten hatten es sich nicht nehmen lassen, das jeweilige Originalbild dem Gewinner persönlich mit einem Weihnachtsgruß zu übergeben. „Die Kirchtürme sind ein wesentlicher Bestandteil des Weltkulturerbes und sind gerade in der jetzigen Zeit ein Hinweis, dass unser Zusammenleben eine feste Basis haben muss, damit wir friedlich und barmherzig miteinander umgehen. Ich danke allen Beteiligten für ihren großartigen Einsatz“, so Projektleiter Uwe Brunken vom Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg.

Ehrenamtlich produzierter Sieben-Türme-Kalender

Zum vierten Mal gibt es den ehrenamtlich produzierten Sieben-Türme-Kalender. Der große Wandkalender bekommt 2018 mit dem kleinen Tischkalender einen kleinen Bruder. Die Motive hat die Lübeckerin Dr. Karen Meyer-Rebentisch aufgenommen. Der Kalender enthält zwölf Aufnahmen aus einem besonderen Blickwinkel von einem der meistfotografierten Motive Lübecks. Durch den Verkauf wird die Sanierung der Lübecker Innenstadtkirchen unterstützt. Dank der Unterstützung des Lübeck Managements gab es auch in diesem Jahr wieder Geschäftsleute, die sich in besonderer Weise für die Innenstadtkirchen eingesetzt haben: In ihrem Geschäft hingen zweieinhalb Monate lang die Unikate der Fotografien als Acrylbild, die die Kunden gewinnen konnten. Die Paten der Monatsmotive waren das Marlistro Museumscafé (Januar), Heinrich Hünicke (Februar), das Pressezentrum Lübeck (März), der Calida Store Lübeck (April), Lachmanns Goldschmiede (Mai), Das kleine Kra (Juni), Kinderkram (Juli), das Hotel an der Marienkirche (August), das Papierhaus Groth (September), die Buchhandlung Buchfink (Oktober), Artemani (November) und der Hagebaumarkt (Dezember).

Fundraising-Kampagne

Die Acrylbilder sind nun alle verlost, aber ein paar Kalender sind für Spätentschlossene noch zu haben. Informationen gibt es unter www.sieben-tuerme-luebeck.de. Der Kalender kostet 19,95 Euro, elf Euro pro Exemplar kommen der Kampagne „Sieben Türme will ich sehen“ zugute. „Sieben Türme will ich sehen“ ist eine Fundraising-Kampagne des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und der Lübecker Innenstadtgemeinden.

 

Foto: © Christine Rudolf

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.