Frank-Thomas Gaulin vergibt Förderpreis

Im Rahmen der kulturellen Nachwuchsförderung hat Frank-Thomas Gaulin im Theater Geisler das junge Schauspieltalent Lennart Mesenbring mit seinem Förderpreis bedacht.

Vor Beginn der Vorstellung „Das Indische Tuch“ nutzte der Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Volkstheater Geisler, Harald Werner, die Gelegenheit, den Preisträger gemeinsam mit Preisstifter Frank-Thomas Gaulin vor ausverkauftem Haus zu überraschen. Lennart Mesenbring, der sichtlich angetan war, freute sich sehr über den mit 500 Euro dotierten Preis.

Ausbildung im Schauspielstudio Freese in Hamburg

Da der Jungschauspieler im Sommer seine Ausbildung an dem renommierten Schauspielstudio Freese in Hamburg begonnen hat, stockte Frank-Thomas Gaulin den Preis um weitere 500 Euro auf. Die Förderung erhält der junge Akteur in Form eines Stipendiums, das über den Verein Operette in Lübeck verwaltet und von dem Intendanten Michael P. Schulz unterstützt wird. In seiner Laudatio hob Frank-Thomas Gaulin besonders die Bühnenpräsenz und die enorme Wandlungsfähigkeit Mesenbrings hervor.

Mesenbring spielt im Weihnachtsmärchen „Ritter Rost feiert Weihnachten“

Aktuell ist Mesenbring mit den Proben zum Weihnachtsmärchen „Ritter Rost feiert Weihnachten“ beschäftigt, das am Sonntag, 3. Dezember, um 11 Uhr mit dem Musiktheater PiccoBello im Theater Geisler Premiere feiert. Dort übernimmt er unter anderem die Rolle von „König Bleifuß, der Verbogene“. Wer das junge Talent im Kriminalstück „Das Indische Tuch“ im Theater erleben möchte, hat dazu nur noch einmal in der Dernière am 2. Dezember um 19.30 Uhr die Gelegenheit.

 

Foto: Preisstifter Frank-Thomas Gaulin überreichte den mit 500 Euro dotierten Förderpreis an den Jungschauspieler Lennart Mesenbring. © hfr

Kommentar hinterlassen zu "Frank-Thomas Gaulin vergibt Förderpreis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*