Wehdehof: Illegale Dach-Parkplätze

Acht statt sieben: Der Bauherr des Parkhauses „Wehdehof“ hat einfach mal ein Parkdeck draufgebaut. Die Stadt stoppte daraufhin die Baumaßnahmen. Foto: Holger Kröger

Zoff um das neue Parkhaus „Wehdehof“ in der Lübecker Innenstadt: Nachdem der Bauherr acht statt der genehmigten sieben Parkdecks errichtet hat, stoppte die Hansestadt vorerst weitere Bauarbeiten auf dem Dach.

„Der Sachverhalt wurde bereits letzten Monat festgestellt. Die Stadt hat unverzüglich mit einer Ordnungsverfügung reagiert“, sagte Bausenatorin Joanna Glogau. Dennoch bliebt die Frage, warum das oberste Deck überhaupt gebaut werden konnte. „Baustellenkontrollen sieht die Landesbauordnung nicht vor“, so die parteilose Senatorin. Zwischenzeitliche Teilabnahmen gab es lediglich für die Sicherstellung des Brandschutzes und die Sicherheit der Parkhausnutzer (z. B. Betrieb der Lüftungsanlagen, Fahrstuhlanlage, Sicherung der Zugänglichkeit von Flucht- und Rettungswegen). Dabei wurden einige der Abweichungen festgestellt, die zu dem Baustopp führten.

Zugang zum Dach derzeit gesterrt – Gebäudeeinmessung soll Klarheit bringen

Die Hansestadt hat nun eine Gebäudeeinmessung durch einen öffentlich bestellten Vermessungsingenieur verfügt. Dabei werden die genaue Lage des Gebäudes auf dem Grundstück und die genauen Gelände- und Gebäudehöhen aufgenommen. Wie lange das dauert, ist offen. Derzeit ist der Zugang zur Dachebene gesperrt. Außerdem wird geprüft, ob der Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit erfüllt ist. Gemäß Paragraf 82 der Landesbauordnung handelt ordnungswidrig, wer abweichend von der Baugenehmigung eine bauliche Anlage errichtet. afu

 

 

Foto: Acht statt sieben: Der Bauherr des Parkhauses „Wehdehof“ hat einfach mal ein Parkdeck draufgebaut. Die Stadt stoppte daraufhin die Baumaßnahmen. © Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.