Frau durch Stiche am Hals verletzt – Haftbefehl gegen Ehemann

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch konnte sich eine schwer verletzte Frau gerade noch auf das Gelände der Avia-Tankstelle „Bei der Löhmühle“ schleppen. Die 45-Jährige hatte Stichverletzungen am Hals und blutete stark.

Gegen Mitternacht war die Frau in einem roten Nissan auf das Tankstellengelände gefahren. Laut Zeugenaussagen konnte sie noch aussteigen und sich am Autodach festhalten. Dann fiel sie zu Boden. Das Opfer hatte Stichverletzungen am Hals und blutete stark. Die ersten Ermittlungen ergaben einen Tatverdacht gegen ihren 40-jährigen Ehemann. Er soll auf seine Frau eingestochen haben, während die beiden gemeinsam im Autoin einer Seitenstraße der Lohmühle saßen. Die Verletzte wurde notoperiert. „Lebensgefahr besteht nicht“, sagte Polizeisprecher Stefan Muhtz. Der Ehemann wurde gegen 1 Uhr in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in St. Lorenz Nord von Beamten des Lübecker Zivilstreifenkommandos und Beamten des 2. Polizeireviers vorläufig festgenommen. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck überführt.

(Foto: Holger Kröger)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.