Manfred Zettler steht seit zehn Jahren im Dienst des Weißen Rings

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Weißen Rings setzen sich für Kriminalitätsopfer ein. Einer von ihnen ist der stellvertretende Leiter der Außenstelle Ostholstein, Manfred Zettler aus Kasseedorf, der seit zehn Jahren freiwillig für die Opferschutzorganisation tätig ist.

Für seinen Einsatz bei der Linderung der Not von Kriminalitätsopfern wurde er nun von der Bundesvorsitzenden Roswitha Müller-Piepenkötter mit einer Urkunde und einem besonderen Kragenanstecker ausgezeichnet.

Hilfe für Kriminalitätsopfer

Und auch der Ausstellenleiter Holger Dabelstein aus Timmendorfer Strand ist von der Opferarbeit seines Vertreters begeistert: „Er hat ein großes Helferherz und kommt mit jungen und älteren Menschen in Not gleichermaßen gut zurecht. Seine Hilfsbereitschaft kennt fast keine Grenzen. So kommt es vor, dass neben der reinen Opferarbeit einem betagten Menschen der Holzofen wieder instandgesetzt wird. Psychisch angegriffenen Opfern bietet er die Teilnahme am Nordic-Walking-Sport an, um diese wieder in Kontakt mit anderen Menschen zu bringen. Nachhaltigkeit seiner Opferarbeit ist ihm sehr wichtig.“ KG

 

Foto: Manfred Zettler ist seit zehn Jahren ehrenamtlich für den Weißen Ring tätig und wurde nun für seinen Einsatz ausgezeichnet. © hfr

Kommentar hinterlassen zu "Manfred Zettler steht seit zehn Jahren im Dienst des Weißen Rings"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*