Höherer Zuschuss für Bus von Klein Wesenberg nach Lübeck

Die Linie 7 des Lübecker Stadtverkehrs, der Klein Wesenberg mit der Hansestadt verbindet, wird deutlich teurer, mussten die Gemeindevertreter der Lübecker Nachbargemeinde in ihrer jüngsten Sitzung erfahren.

Ab 2018 zahlt Klein Wesenberg einen Zuschuss von 13000 Euro im Jahr für die Busanbindung nach Lübeck. Bisher wurde die Gemeinde mit 8000 Euro zur Kasse gebeten. Nötig geworden sei die Anpassung wegen gestiegener Kosten beim Lübecker Stadtverkehr. Die Verbindung nach Lübeck sei besonders für die Senioren der Gemeinde wichtig, die in Moisling das Ärztezentrum aufsuchen wollen.

Nachtragshaushalt Klein Wesenberg

Inzwischen aber sei die Nutzung der Busverbindung durch Schüler rückläufig, da sich viele nach Reinfeld orientiert hätten. Auch deshalb sei der gemeindliche Anteil nun gestiegen, hatte Bürgermeister Herbert David während der Sitzung erklärt. Im Juni 2001 wurde die Linie in Betrieb genommen, an der sich die Gemeinde damals mit 3000 Euro beteiligt hatte. Beschlossen wurde in der Sitzung der Nachtragshaushalt, in dem 40000 Euro Mehrkosten für den inzwischen fertiggestellten Kita-Anbau enthalten sind. Mittlerweile werden dort 70 Kinder betreut. Ebenfalls im Nachtragshaushalt enthalten ist die Sanierung des über 100 Jahre alten Ehrenfriedhofs. Das 74000 Euro teure Projekt wird von der Aktivregion Holsteins Herz mit fast 43000 Euro aus EU-Mitteln gefördert.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.