Neuer Seniorenbeirat in Stockelsdorf gewählt

Die Kandidatensuche gestaltete sich etwas schwierig, vor allem aus den Dörfern fehlten lange Zeit geeignete Kandidaten.

Am Ende hat es doch noch geklappt: Für den neuen Seniorenbeirat war es zunächst schwierig, Kandidaten zu finden. Bis zuletzt fehlten noch Bewerber für die Dorfschaften, sodass sich schließlich Heide-Marie Jüngling bereit erklärte, erneut zu kandidieren. Somit traten für Stockelsdorf insgesamt neun Bewerber an, für die Dörfer fanden sich zwei Kandidaten.

Neue Mitglieder im Seniorenbeirat

Gewählt wurde während des Seniorenfrühstücks am Mittwoch. Insgesamt wurden 110 Stimmen abgegeben, 98 Stockelsdorfer und zwölf Stimmen aus den Dörfern konnte der stellvertretende Hauptamtsleiter Björn Matho zählen. Wiedergewählt wurden Siegfried Müller mit 88 Stimmen, Gerhard Mascher (85 Stimmen), Waltraud Schulz (74) und Heide-Marie Jüngling für die Dörfer (10). Neu im Seniorenbeirat sind Helga Mascher (79), Matthias Bössenroth (66), Rosi Siemers (50), Monika Rothe (45) und Jürgen Fischer (10) für die Dörfer. Die beiden Kandidaten Udo Burmeister und Detlef Kurzrock stehen als Nachrücker auf der Liste, falls ein Beiratsmitglied vor Ende der dreijährigen Amtszeit ausscheidet.

Offizielle Danksagung der Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann

Vor Eintritt in die Wahl bedankte sich Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann bei den ausgeschiedenen Beiratsmitgliedern Bernd Thiele (fehlte krankheitsbedingt), Ursula Ruttkowski, Hendrik Jüngling und Heino Beeck. Ganz besonders aber bedankte sie sich bei Helga Lörch, die 21 Jahre lang dem Seniorenbeirat angehörte und zu den Gründungsmitgliedern zählt. Sie hat in dieser Zeit zunächst den Vorsitz geführt, war Schriftwartin und zuletzt für die Finanzen zuständig. „Das Seniorenfrühstück ist Ihr Kind“, erklärte die Verwaltungschefin, „es läuft immer noch und ist eine ganz besondere Sache.“ Vor Eintritt in die Wahl erklärte Brigitte Rahlf-Behrmann, die übrigens selbst stimmberechtigt war, wie die Wahl abläuft. Für den Beirat müssen sieben Kandidaten für den Kernort und zwei aus den Dörfern gewählt werden. Dafür hatten die Senioren jeweils eine bis maximal sieben Stimmen für Stockelsdorf und maximal zwei für die Dörfer. Anschließend stellten sich die angetretenen Kandidaten kurz vor. Der neu gewählte Seniorenbeirat wird sich am Montag, 16. Oktober, zur konstituierenden Sitzung treffen. Dort werden dann die Funktionen wie Vorsitz, Schriftführer und Kassenwart unter den Beiratsmitgliedern verteilt. HÖ

 

Foto: Auch der Vorsitzende des alten Seniorenbeirats Siegfried Müller bedankte sich für die langjährige Mitarbeit von Helga Lörch. © HÖ

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.