Eine Präsidentin für die Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Gabriele Gillessen-Kaesbach wird Nachfolgerin von Prof. Dr. Hendrik Lehnert. (René Kube)

Prof. Gabriele Gillessen-Kaesbach wird Nachfolgerin von Prof. Dr. Hendrik Lehnert. Sie ist die erste Frau in dem Amt.

Prof. Dr. Gabriele Gillessen-Kaesbach wird neue Präsidentin der Universität zu Lübeck. Diese Entscheidung fiel durch Wahl im Akademischen Senat der Universität. Prof.

Gillessen-Kaesbach ist seit 2006 Direktorin des Instituts für Humangenetik der Universität. Sie war bereits 2010 bis 2013 als Vizepräsidentin für den Geschäftsbereich Forschung Mitglied des Präsidiums.

Die Präsidentin der Universität führt entsprechend dem schleswig-holsteinischen Hochschulgesetz den Vorsitz im Präsidium, das die Hochschule leitet, und verfügt über die Richtlinienkompetenz. Sie übt das Amt hauptberuflich aus. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Prof. Gillessen-Kaesbach wird die erste Präsidentin der Universität zu Lübeck.

Neben der Präsidentin besteht das Präsidium der Universität aus drei Vizepräsidenten (Prof. Dr. Enno Hartmann, Prof. Dr. Detlef Zillikens, Prof. Dr. Stefan Fischer) und dem Kanzler (die Stelle ist zurzeit stellvertretend besetzt). Die Präsidentin vertritt die Hochschule gerichtlich und außergerichtlich. Sie ist zuständig für die laufenden Geschäfte der Hochschule, die Wahrung der Ordnung innerhalb der Hochschule und die Ausübung des Hausrechts.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert, der seit 2014 Präsident der Universität ist, gibt das Amt zugunsten des Aufbaus des neuen Instituts für Gehirn und Hormone (Endocrine Brain Institute) an der Universität, das in die Leibniz-Gemeinschaft überführt werden soll, voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2018 ab.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.