Kita Haus in der Sonne feiert Einweihung

Nach Sanierung und Neubau freut sich die evangelisch-lutherischen Kindertagesstätte in Kücknitz über flexible und kindgerechte Räume.

80 Kinder zwischen 0 und sechs Jahren werden in der evangelisch-lutherischen Kindertagesstätte Haus in der Sonne in Kücknitz betreut. Die Kita, die bereits in den sechziger Jahren ihren Betrieb aufnahm, arbeitet seit vielen Jahren durchgängig integrativ. Im Rahmen von aufwändigen Sanierungs- und Neubaumaßnahmen wurden hierfür nun auch die passenden Räumlichkeiten geschaffen. Gut ein Jahr haben die Sanierung und der Neubau der Kita in Anspruch genommen – ein kurzer Zeitraum, verglichen mit den vielen Jahren, in denen die Kita in verschiedenen Altbauten und Containerprovisorien auf dem Gelände verteilt war.

Eröffnungsfeier im Haus in der Sonne

„Elmar, bleib so, wie du bist, weil du ganz einmalig bist“: Fröhlich singend, tanzend und trommelnd empfingen die Kinder aus dem Haus in der Sonne die Gäste zur Eröffnungsfeier. Die Geschichte von Elmar, dem bunten Elefanten, der ganz anders ist als seine Freunde, passt gut zu der Kita in Kücknitz. „Im Haus in der Sonne wird Integration wirklich gelebt“, erklärte Dörte Eitel, Geschäftsführerin des Kitawerks Lübeck, das Träger der fünfgruppigen Kita ist. „In jeder Gruppe sind Kinder mit erhöhtem pädagogischen Förderbedarf integriert, jedes Kind wird individuell gefördert und gefordert.“

Kindgerechte Räume und energetisch auf dem neuesten Stand

Eitel freut sich sehr, dass für die vorbildliche Arbeit der Kita nun endlich auch die passenden Räumlichkeiten geschaffen wurden: „Die notwendigen Baumaßnahmen hatten sich über eine lange Zeit angesammelt: Der Altbau aus den sechziger Jahren wurde grundsaniert, Containerprovisorien durch einen Neubau ersetzt.“ Auch Nadine Wiederhold, pädagogische Leiterin des Kitawerks, ist sehr zufrieden mit den neuen Räumen: „Uns war wichtig, dass die Räume eine offene Atmosphäre ausstrahlen, dass sie flexibel zu nutzen sind, aber vor allem, dass sie kindgerecht sind.“ Ein weiterer wichtiger Aspekt der Baumaßnahmen ist für Wiederhold die Energiebilanz des Gebäudes: „Durch Sanierung und Neubau konnten wir die Kita endlich auch energetisch auf den neuesten Stand bringen.“ Kinder und Mitarbeiter haben sich bereits gut im neuen Haus in der Sonne eingelebt: „Das war eine sehr aufregende Zeit für uns – ein Jahr Baustelle bei laufendem Betrieb“, berichtete Kita-Leiterin Eva Sena da Silva. „Aber Mitarbeitende, Eltern, Handwerker, Architekten, Nachbarn – alle haben uns toll unterstützt und viel Verständnis gezeigt.“

Gesamtinvestitionen rund zwei Millionen Euro

Die Umbaumaßnahmen starteten im April 2016, abgeschlossen wurden die Arbeiten termingerecht vor den Sommerferien 2017. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro. Finanziert wurden Sanierung und Neubau unter anderem mit umfangreichen Fördermitteln von Stadt und Land. Weiterhin unterstützten die Possehl-Stiftung (100000 Euro), die Stiftung Aktion Mensch (31500 Euro), die Friedrich Bluhme und Else Jebsen-Stiftung (10000 Euro) sowie die Christoph-Husen-Stiftung (15000 Euro) die Baumaßnahmen. Eine besondere Überraschung bereitete die Kanzlei Kucht und Partner aus Bad Schwartau den Kindern zur Einweihung: Die Rechtsanwälte und Steuerberater spendeten knallrote Kitafahrzeuge im Wert von 500 Euro, mit denen die kleinen Rennfahrer begeistert durch die neuen Kitaflure kurvten.

 

Foto: Alexandra (5), Lennox (6) und Grace (3, v.l.) hatten viel Spaß bei der Aufführung der Elmar-Geschichte bei der Kita-Einweihung. © Kitawerk

Kommentar hinterlassen zu "Kita Haus in der Sonne feiert Einweihung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*