Lübecker Bauarbeiter finden russische Panzergranate

Einsatzkräfte sichern den Sprengkörper – keine Gefahr für Anwohner.

Bei Erdaushubarbeiten auf einem Firmengelände in Siems wurde am Mittwochvormittag ein sprengkörperähnlicher Gegenstand gefunden. Alarmierte Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes fanden heraus, dass es sich dem Aussehen und den Abmessungen nach um eine russische Granate ohne scharfen Zünder handelte.

Sprengkörperfund während Baggerarbeiten nahe der Siemser Landstraße

Gegen 10 Uhr entdeckten Bauarbeiter bei Baggerarbeiten auf einem Firmengelände nahe der Siemser Landstraße einen sprengkörperähnlichen Gegenstand. Die Arbeiten im Bereich „Unter der Herrenbrücke“ wurden sofort eingestellt. Die umgehend alarmierten Polizeibeamten sperrten den Fundort weiträumig ab.

Panzergranate ohne scharfen Zünder

Zur näheren Untersuchung des circa 70 mal 15 Zentimeter großen Gegenstandes wurden Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes aus Groß Nordsee angefordert. Nach erfolgter Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich bei dem augenscheinlichen Sprengkörper dem Aussehen und den Abmessungen nach um eine russische Panzergranate ohne scharfen Zünder handelte. Zwecks weiterer Untersuchungen wurde die Granate sicher verpackt und abtransportiert. Aufgrund der Lage des Fundortes mussten keine weiteren Straßen gesperrt werden. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht.

 

Foto: Spezialkräfte mussten den Sprengkörper auf einem Firmengelände an der Siemser Landstraße bergen, der bei Bauarbeiten entdeckt worden war. © Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.