Mehr Frauen für die Kommunalpolitik gewinnen

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Ostholstein anlässlich des internationalen Tages der Demokratie mehr Frauen ermuntert, den Schritt in die aktive Kommunalpolitik zu machen. So auch in Bad Schwartau.

Beim Aufklappen der Handspiegel, die in Bad Schwartau wegen des schlechten Wetters im Rathaus statt auf dem Markt zusammen mit Infomaterial von Uschi Kistenmacher vom Frauenforum und der Gleichstellungsbeauftragten Tanja Gorodiski verteilt wurden, sieht sich jede Frau selbst in die Augen und liest dabei „Spieglein, Spieglein in der Hand, bin ich die nächste Kommunalpolitikerin im Amt?“. Mit der Aktion möchte die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten von Ostholstein Werbung für das politische Ehrenamt machen und mehr Frauen mit einem niedrigschwelligen Angebot für eine aktive Mitgestaltung in der Kommunalpolitik begeistern. „Zusätzlich erhalten die Frauen einen Flyer, in dem es konkrete Tipps und Informationen gibt, wie der Einstieg gelingen kann und was durch ein Engagement möglich ist“, erklärt Tanja Gorodiski.

Frauenanteil in der Kommunalpolitik

Die Kommunalpolitik gilt als Fundament der Demokratie. Im Hinblick auf eine gleichberechtigte Teilhabe der Geschlechter ist sie jedoch das Sorgenkind. Der Frauenanteil in der Kommunalpolitik beträgt durchschnittlich 25 Prozent bei durchschnittlich 52 Prozent Anteil an der Einwohnerschaft. In der Kommunalpolitik werden Entscheidungen getroffen, die direkt das Leben in der Stadt betreffen, wie Kita-Gebühren, Ausbau von Schulen und Straßen, öffentlicher Nahverkehr oder Barrierefreiheitskonzepte. Die Flyer und Handspiegel liegen ab sofort auch im Bad Schwartauer Rathaus im Eingangsbereich in dem Auslagenaufsteller der Gleichstellungsbeauftragten zur Mitnahme aus.

 

Foto: Tanja Gorodiski und Uschi Kistenmacher (re.) mit den Spiegeln und dem Informationsmaterial. © Persson

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.