Eutin 08 mit zwei Gesichtern

Regionalliga-Kicker verloren Derby gegen den VfB Lübeck mit 2:4.

Wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde: Beim mit Spannung erwarteten Regionalliga-Heimspiel von Eutin 08 gegen den traditionsreichen VfB Lübeck zeigten die Fußballer aus der Rosenstadt zwei Gesichter und verloren am Ende verdient mit 2:4.

Unglückliche Aktionen in der ersten Halbzeit

In der ersten Halbzeit leistete sich die Mannschaft von Trainer „Mecki“ Brunner zu viele Fehler und sah bei den blitzschnellen Kontern der Lübecker ein ums andere Mal nicht gut aus. Bereits nach 45 Minuten lag man 0:4 zurück. Allerdings auch deshalb, weil einige unglückliche Aktionen zu den Gegentoren führten. So netzten die Lübecker zweimal aus abseitsverdächtiger Position ein, und zweimal stolperten die Eutiner selbst den Ball ins eigene Gehäuse.

Erster Treffer von Florian Stahl in der 52. Minute

Dass aufgeben keine Option ist, bewies Eutin 08 dann in der zweiten Hälfte: Über weite Strecken übernahmen die Rosenstädter die Regie auf dem Platz und konnten durch einen Treffer von Florian Stahl in der 52. Minute und ein Traumtor von Rico Bork in der 82. Minute den Rückstand verkürzen. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass mit einer konzentrierteren Leistung mindestens ein Punkt gegen den neuen Tabellenführer der Regionalliga drin gewesen wäre. So schlägt die vierte Niederlage in Folge zu Buche. Immerhin verbuchte das Waldeck-Stadion mit 1853 Zuschauern einen neuen Besucherrekord. vg

 

Foto: Hin und wieder tanzte der Eutiner Offensivmann Florian Stahl (links) seine Gegner aus. © Graap

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.