Neues Baugebiet in Niendorf an der Ostsee

 

43 Häuser und 60 Mietwohnungen sollen auf der Blumenkoppel in Niendorf gebaut werden.

Wer einen Blick auf das 4,8 Hektar große Neubaugebiet Blumenkoppel in Niendorf wirft, der mag glauben, dass dort gigantische Maulwürfe ihr Unwesen treiben, doch der Schein trügt, denn seit Ende Mai wird das Baugebiet erschlossen und dazu sind erhebliche Erdbauarbeiten nötig. Zunächst werden die Kanäle und Versorgungsleitungen verlegt. Für die Leitungsanschlüsse sind auch Arbeiten in der angrenzenden Travemünder Landstraße erforderlich, sodass diese bis in den Sommer hinein gesperrt wird. Danach werden die Bordsteine im „Margeritenweg“, dem künftigen Hauptweg in der Blumenkoppel, gesetzt. Abschließend wird die provisorische Baustraße asphaltiert. Die endgültige Straße, die ein Betonpflaster erhalten soll, wird erst gebaut, wenn alle Hausanschlüsse fertig sind und das wird voraussichtlich in drei Jahren soweit sein. Mit dem vorläufigen Ausbau ist die Strabag AG aus Neustadt beauftragt. Das Auftragsvolumen beträgt 1,65 Millionen Euro.

Erschließung der Blumenkoppel voraussichtlich zum Jahresende

Bürgermeisterin Hatice Kara nutzte einen Ortstermin und ließ sich von Schachtmeister Armin Kortz und Michael Hasselberg aus dem Fachbereich Tiefbau der Gemeinde Timmendorfer Strand über den Stand vor Ort unterrichten. „Die vorläufige Erschließung wird voraussichtlich zum Jahresende 2017 abgeschlossen sein, so dass der Bau der ersten Wohnhäuser 2018 beginnen kann“, freut sich die Timmendorfer Bürgermeisterin.

Interessierte Investoren

Neben 43 Grundstücken, gibt es auch eine 6000 Quadratmeter große Fläche, auf der rund 60 Mietwohnungen entstehen sollen. Zwar gibt es bereits mehrere Investoren, die Interesse bekundet haben, jedoch muss das Vorhaben zunächst ausgeschrieben werden. KG

 

 

Foto: Bürgermeisterin Hatice Kara vor dem künftigen Margeritenweg in dem gerade die Wasserleitung frostsicher im Boden verlegt wird. © KG

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.