VisiConsult: 3412 Euro für den guten Zweck gespendet

Der Erlös der Jubiläumsfeier am Tag der offenen Tür konnte jetzt an drei gemeinnützige Institutionen in Stockelsdorf übergeben werden.

Es war ein gelungenes Fest: „Das Wetter war genial und das Feedback der Besucher war unbeschreiblich“, freute sich Firmenchef Hajo Schulenburg, der sogar Besucher aus Kiel und Hamburg begrüßen konnte. Die Firma VisiConsult hatte aus Anlass des 20-jährigen Firmenjubiläums zu einem Tag der offenen Tür eingeladen und die Erlöse sollten gemeinnützigen Institutionen in Stockelsdorf zugutekommen.

Großzügige Spendensumme

Der Erlös dieses Tages beträgt über 3000 Euro und jetzt konnte Familie Schulenburg die Spenden an das Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr Stockelsdorf und die Praxis ohne Grenzen übergeben. Die drei Vereine hatten sich auch auf der Veranstaltung präsentiert. „Es sind genau 3412 Euro und 50 Cent zusammen gekommen“, erklärte Schulenburg. Teilbar durch drei – „Bei VisiConsult geht alles“ – ergibt das 1137,50 für jede der drei Organisationen.

Spende für örtliche Institutionenin Stockelsdorf

„Wir sind sichtlich überrascht“, erklärte Harald Werner, der als Vorsitzender des Vereins Praxis ohne Grenzen Stockelsdorf bei der Übergabe dabei war. „Dass viele kommen, war klar, sie haben die Chance genutzt mal reinzuschauen. Viele Betriebe schließen sich nach außen ab, Sie schließen die Türen auf“, lobte der Bürgervorsteher. Im Hause stimme einfach die Chemie, das spüre man und der Umgang mit den Mitarbeitern sei beeindruckend. Auch Kai Henrich vom DRK lobte die Veranstaltung. „Wir haben schon an vielen Veranstaltungen teilgenommen aber wir sind noch nie so herzlich aufgenommen worden.“

Wofür werden die Spenden verwendet?

Die Frage, wofür die Spenden verwendet werden sollen, beantworteten die drei Begünstigten bereitwillig. „Die Ärzte bei uns arbeiten umsonst, aber Fachärzte und die Technik müssen finanziert werden“, erklärte Werner. Für das DRK erklärte Kai Henrich: „Das Jugendrotkreuz wird in den Sommerferien an einem Lager in Nordrhein-Westfahlen teilnehmen. Einen Teil der Spende werden wir auch in die Ausbildung, Bekleidung und die Unterkunft stecken. Vielen Dank.“ Daniel Wriggers von der FF Stockelsdorf erklärt, dass sich etwas finde wird, vielleicht wird es neue Poloshirts geben, aber Gedanken habe man sich noch nicht gemacht. Für die Praxis ohne Grenzen bedankten sich Harald Werner und Wolfgang Alisch mit einer Urkunde bei Familie Schulenburg für die großzügige Unterstützung. „Ich habe gesehen, Sie haben noch viele freie Wände“, so Werner schmunzelnd. Er dankte auch dafür, dass mit den drei Organisationen örtliche Institutionen bedacht wurden. „Dass auch die Praxis ohne Grenzen dabei ist, hat uns gefreut, wir führen ja eher ein Schattendasein.“ HÖ

 

Foto: Daniel Wriggers von der Freiwilligen Feuerwehr Stockelsdorf, Kirstin Giese und Kai Henrich vom DRK Stockelsdorf, sowie Harald Werner und Wolfgang Alisch von der Praxis ohne Grenzen (v.l.) freuten sich über die großzügige Spende. Lennart, Hajo, Finn und Silke Schulenburg (v.r.) von VisiConsult erhielten zum Dank eine Urkunde der Praxis ohne Grenzen. © HÖ

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.