Programm zur Förderung des Ehrenamtes

Bonusheft mit Ermäßigungen, Verlosungen oder Geschenken soll Ehrenamtler in Bad Schwartau für ihre gemeinnützige Tätigkeit belohnen.

Bad Schwartaus Politiker möchten die Wertschätzung der Ehrenamtler mit einer Ehrenamtskarte zum Ausdruck bringen (der Wochenspiegel berichtet). Die Verwaltung erarbeitet dafür zurzeit ein Konzept. Amtsleiter Timo Michaelsen informierte über den aktuellen Stand im Ausschuss für Soziales, Senioren, Kultur und Sport.

Ehrenamtskarte für gemeinnützige Tätigkeit

Die Ehrenamtskarte soll erhalten, wer in einer gemeinnützigen Organisation tätig ist, sich in den vergangenen zwei Jahren mindestens drei Stunden pro Woche oder 150 Stunden pro Jahr ehrenamtlich engagiert hat und für seine Tätigkeit kein Geld erhalten hat. Außerdem hat der Sozialausschuss beschlossen, dass ein Programm zur Förderung des Ehrenamtes in Bad Schwartau eingeführt werden soll. Konkret soll ein Gutscheinheft für Bad Schwartaus Ehrenamtler herausgegeben werden, um damit „ein wenig Dank“ zum Ausdruck zu bringen.

Stadt Bad Schwartau sucht kooperierende Gewerbetreibende

Die Stadt versucht derzeit, Gewerbetreibende zu gewinnen, die eine Aufmerksamkeit in Form von Ermäßigungen, Verlosungen, Geschenken oder auf andere Weise zum Ausdruck bringen. „Hierfür wurden rund 50 Gewerbetreibende in Bad Schwartau teilweise persönlich vom Bürgermeister kontaktiert“, berichtetet Timo Michaelsen, Leiter des Amtes für Bildung, Sport, Soziales und Kultur. Erste Angebote von Unternehmen in der Stadt liegen vor. Es gab wenige Absagen, viele Gewerbetreibende haben bisher gar nicht auf das Anliegen reagiert.

Motivation für junge Leute

Gudrun Berger (Bündnis 90/ Die Grünen) begrüßte zwar die von den Firmen in Aussicht gestellten Rabatte für Ehrenamtler, kritisierte aber, dass man so nicht junge Menschen begeistern könne. Sie würde sich wünschen, dass hier „mehr Lebendigkeit“ in die Ehrenamtskarte einfließt. Ein Bonusheft sei zwar gut, aber die ehrenamtlich Tätigen müssten sich tatsächlich beschenkt fühlen – etwa durch Verlosungen. Man müsse ordentlich Klinken putzen gehen für die Ehrenamtskarte, sagte Hansjörg Thelen (SPD). Timo Michaelsen sprach von einem laufenden Prozess bei der Gestaltung der Ehrenamtkarte. Die Verwaltung sei offen für Vorschläge. ES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.