Mit dem Lama durch Lübeck

Die Tiere gehen mit ihren Menschen vom Bodensee bis zur Ostsee und zurück.

Stolz posiert das weiß-braune Lama „Lancelot“ vor Travemündes alter Vogtei und lässt sich geduldig von Passanten fotografieren. Die halten respektvoll Abstand, denn Lamas haben ja einen gewissen Ruf. Zu Unrecht, denn anspucken tun sie sich meist nur gegenseitig und das auch nur, wenn sie voneinander genervt sind; im engen Trailer etwa.

Auf dem Travemünder Fährvorplatz nehmen sie genüsslich schmatzend dem Bereich Stadtgrün die Arbeit ab und kürzen das Gras neben den großen Kunstwerken der „WindArt“. Ende März sind die Tiere von Willi Schimmer aus Piding sowie Traudl und Eugen Treichl aus Elixhausen losmarschiert. In Etappen tragen sie das Gepäck der Lamafans vom Bodensee bis zur Ostsee. Auf der Insel Fehmarn war der Wendepunkt, nun geht es zurück in die Heimat. Dabei kamen sie am Dienstag auch durch Travemünde, setzten mit der Priwallfähre über und übernachteten auf einem Campingplatz auf dem Priwall. Wo immer die ungewöhnlichen Wandersleute auftauchen, sorgen sie natürlich für viel Aufmerksamkeit. Wer ihre Route verfolgen möchte, kann das unter www.vialama.com tun. HN

Foto: Willi Schimmer aus Piding (vorne) sowie Traudl und Eugen Treichl aus Elixhausen wandern mit ihren Lamas über den Priwall, wo sie die Nacht auf einem Campingplatz verbringen wollen. © HN
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.