Viele Ratschläge, wie Sie gesund bleiben

Nur ein Bruchteil aller am Festival beteiligten Akteure war bei der Programmvorstellung dabei. (Graap)

Das „16. Malente Kneipp-Festival“ wartet mit rund 20 Vorträgen auf.

Beim traditionellen Kneipp-Festival am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. Juni, im Malenter Kurpark und im Haus des Kurgastes erfahren die Besucher, wie sie gesund bleiben und ihre Gesundheit pflegen können. „Wir bieten keine Therapien an, aber geben vielfältige Ratschläge, wie man an den Grundlagen der Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht arbeiten kann“, erläutern Erich Conradi und Christian Leichtfuß vom Organisationskomitee. Das Motto der Veranstaltung lautet in diesem Jahr „Der aktive Patient“.

Los geht’s am Sonnabend um 16 Uhr mit der Eröffnung einer Kunstausstellung zum Thema „Wasser“, das Element, für das der Wasserdoktor Sebastian Kneipp bis heute berühmt ist. Die Kieler Künstlerinnen Stefanie Kohr und Carmen Loger haben sich der Thematik in Fotografien, Gemälden und Collagen genähert. Um 17.30 Uhr folgt ein Kurzvortrag über Klinikclowns, denn um 18 Uhr wird der Spielfilm „Patch Adams“ vorgeführt, in dem Schauspieler Robin Williams einen Klinikclown-Pionier und Botschafter für menschengerechte Medizin darstellt.

Der Sonntag ist dann ab 11 Uhr überwiegend der Information gewidmet. An 17 Ständen klären Naturheilvereine, Selbsthilfegruppen und Fachleute über alternative Heilmethoden auf oder geben Ratschläge und Tipps für die Verbesserung der Gesundheit. Dabei werden insbesondere die Felder „Wasser“, „Bewegung“ und „Ernährung“ bearbeitet. Guten Rat für Betroffene und Angehörige bietet unter anderem die Schleswig- Holsteinische Krebsgesellschaft an. „Wir möchten zeigen, dass man auch mit dieser Krankheit leben kann“, sagt Mitarbeiterin Monika Ermeling. Sie möchte außerdem für die Vorbeugung werben und hat ein Brustmodell dabei, das man probeweise nach Tumoren abtasten kann.

Zwischen 12 und 17 Uhr finden stündlich Vorträge statt, die ganz unterschiedliche Probleme und Heilverfahren ansprechen. Die Spannbreite reicht vom modernen Schamanismus über die Reittherapie und Tibetisches Heilyoga bis hin zur Aktivierungstherapie für Menschen mit Demenz. Letztere bietet der Wohnpark Grebin für seine Bewohner an. Für das Kneipp-Festival werden die Senioren gemeinsam Suppe kochen.

Das unterhaltsame Rahmenprogramm kommt in kleinen Dosen daher – „wir wollen ein Erfahrungsfestival organisieren, keinen Jahrmarkt“, betont Conradi. So spielt um 14 und 16 Uhr das Husumer Ukulelenorchester in der Musikmuschel, und um 15 Uhr treffen sich Interessierte zu einer Führung durch den denkmalgeschützten Kurpark vor der Liegehalle. Um 18 Uhr findet auf dem Festplatz das entspannende Abschlusssingen statt.

Malentes Bürgermeisterin Tanja Rönck kündigte an, dass die Gemeinde den Kneippschen Gedanken und das Festival auch in Zukunft unterstützen werde. „Kneipps Medizin ist ohne Nebenwirkungen. Gerade auch junge Leute sollten sich dafür mehr interessieren!“»Das detaillierte Programm ist online unter www.malente-tourismus.de zu finden.

vg
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.