Ein durchkomponiertes Hotel

Zur Hoteleröffnung waren zahlreiche prominente Schauspielerkollegen von Til Schweiger gekommen.

Prominenten-Auflauf bei der Eröffnung von Til Schweigers „Barefoot Hotel“ in Timmendorf.

Das über 100 Jahre alte Gebäude, in dem einst das Hotel Meridian beheimatet war, ist kaum wiederzuerkennen. Eine neue Fassade, Holzbalkone, lichtdurchflutete Räume und schlichte Eleganz zeichnen das Konzept des neuen „Barefoot Hotels“ aus, das den Charme einer Südstaaten-Villa gepaart mit Strandfeeling nach Timmendorfer Strand bringt.

„Es ist alles durchkomponiert wie bei meinen Filmen“, schreibt Schauspieler Til Schweiger in der eigens zum Grand Opening herausgebrachten Zeitung des Hotels.

Wer glaubte als Zaungast ganz nebenbei einen Blick auf den Schauspieler zu erhaschen, ging leer aus, denn Til Schweiger feierte mit seinen Gästen, zu denen auch viele prominente Schauspielkollegen gehörten, gut abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Schauspieler Heiner Lauterbach war mit seiner Frau Viktoria angereist, und auch Herbert und Christiane Knaup waren gekommen.

Andreas Türck und Daniel Aminati machten es sich auf der Holzveranda des „Barefoot Hotels“ gemütlich und schauten dem munteren Treiben ganz entspannt zu – bis sie selbst von den Fotografen entdeckt wurden. Til Schweiger genoss die Eröffnung und lobte die Zusammenarbeit mit Mirko Stemmler, der das Hotel leiten wird.

Bürgermeisterin Hatice Kara überreichte als Gastgeschenk neben Blumen auch ein Seepferdchen als Wahrzeichen der Gemeinde Timmendorfer Strand. Gefeiert wurde allerdings nicht im Hotel selbst, in dem die prominenten Gäste untergebracht waren, sondern in zwei eleganten Festzelten mit gläsernem Dach.

Um für das passende Ambiente zu sorgen, war im Vorfeld Sand aufgeschüttet und dieser mit Strandhafer bepflanzt worden. Sommerwetter, dezente Saxophon-Klänge und ein Büfett, das keine Wünsche offen ließ, sorgten für eine überaus gelungene Eröffnungsveranstaltung.

Offiziell wird das Hotel erst am 1. Juni eröffnet, doch so viel sei schon jetzt verraten, auch drinnen zeigt sich das „Barefoot Hotel“ in neuem Gewand. In Kooperation mit der Jasika Holding, die für die Kosten und Organisation aufkommt, ist Til Schweiger für das gesamte Design sowie die komplette Ausstattung des „Barefoot Hotels“ verantwortlich. Dabei gibt er auch viel Privates preis, denn überall finden sich gerahmte Fotografien von ihm und seiner Familie. Die 57 Zimmer wurden mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Anstelle von Tastentelefonen finden sich schwarze Retro-Telefone mit Wählscheibe auf den Nachttischen. Man sollte sich allerdings nicht von der Optik täuschen lassen, denn technisch ist das „Barefoot“ mit Flatscreens und Musikanlagen von Bose auf dem neuesten Stand der Technik. »www.barefoothotel.de

KG

Kommentar hinterlassen zu "Ein durchkomponiertes Hotel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*