Zwei Freundinnen zeigen ihre Bilder im Museum

Sonja Knoop und Bärbel Tuchen (li.) zeigen ihre Bilder im Museum der Stadt Bad Schwartau. (ES)

Befreundet sind sie schon länger. Und Sonja Knoop und Bärbel Tuchen haben auch bereits öfter zusammen gemalt. Doch es ist ihre erste gemeinsame Ausstellung, die zurzeit im Museum der Stadt Bad Schwartau zu sehen ist.

„In Gesellschaft zu malen macht mehr Spaß“, sagt Bärbel Tuchen, die Sonja Knoop in einem VHS-Kursus kennengelernt hat. Es ging um Acrylmalerei, die beide bevorzugen und doch ganz unterschiedlich nutzen.

Sonja Knoop, die professionelle Malerin mit eigenem Atelier in Neustadt ist, beschreibt ihren Stil als „experimentelle Malerei“. Sie lässt sich ungern auf eine Richtung festlegen und hat für die Ausstellung in Bad Schwartau 16 Werke ausgewählt. Hinzu kommen mehrere Collagen auf alten Holzwänden, die viel zu schade waren, um sie in den Sperrmüll zu geben. „Paradies“ lautet ihr verbindender Titel. Für andere Bilder hat Sonja Knoop die Technik Dirty Pour benutzt. Mehrere Farben werden dabei gleichzeitig auf die Leinwand gegossen.

Öfter einmal etwas Neues ausprobieren – dafür ist auch Bärbel Tuchen aufgeschlossen. „Ich brauche die Abwechslung“, sagt die in Pelzerhaken lebende Künstlerin, die auch gern im Atelier von Sonja Knoop arbeitet. Ihr haben es die verschiedenen Acrylmischtechniken angetan. „Kunst gehört für mich einfach zum Leben dazu“, sagt Bärbel Tuchen, „wenn ich male, lebe ich in einer anderen Welt.“ ES » Wer sich einen eigenen Eindruck von den Bildern verschaffen möchte, hat dazu bis zum 30. Mai Gelegenheit.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.