Schüler spenden für Schwester John

Die Schülersprecher Jurik Lindemann und Frederike Jahnke übergeben gemeinsam mit Schulleiter Michael Bartolf einen symbolischen Scheck an Schwester John. (KG)

Waisenhaus in Sri Lanka erhält Unterstützung vom Ostsee Gymnasium Timmendorf.

Schwester John kämpfte vor Rührung mit den Tränen, als ihr die Schüler des Ostsee Gymnasiums von Timmendorfer Strand (OGT) im Rahmen einer Feierstunde einen Scheck in Höhe von 12997,23 Euro überreichten. Diese Summe, für die man in Deutschland gerade mal einen Kleinwagen bekommt, reicht in Sri Lanka aus, um ein Waisenhaus ein ganzes Jahr lang zu unterhalten. Geld, das dringend benötigt wird, denn Schwester John, vom Waisenhaus St. Thjeresa des Good Shepard Convents in Nuwara Eliya, einer Kleinstadt in der Zentralprovinz von Sri Lanka, kümmert sich dort um Kinder, die sonst keine Chance hätten.

Die einzige Einnahmequelle des Waisenhauses ist der Weihnachtsbasar des OGT, dessen Erlös seit 30 Jahren an die Einrichtung gespendet wird. Der Kontakt kam zustande, als die damalige Lehrerin Elisabeth Wegener nach Sri Lanka reiste. Dabei wurde aus dem Urlaub eine Lebensaufgabe, denn dort traf sie auf Schwester John und die Waisenkinder. „Damals habe ich den Entschluss gefasst, dass man etwas tun muss, denn die Kinder müssen die Chance bekommen etwas aus ihrem Leben zu machen.“ Dabei sind sie auf Hilfe angewiesen, denn Sri Lanka ist ein armes Land, in dem ein Fabrikarbeiter nur zwei Euro am Tag verdient, bei den Teepflückern fällt der Verdienst mit 40 Cent pro Tag noch niedriger aus. Dank der Unterstützung aus Deutschland kann Schwester John sich um die Kinder des Waisenheims im Alter von sechs bis 19 Jahren kümmern. 28 Euro im Monat reicht aus, um Kleidung, Medikamente, Essen, Schulmaterial und vieles mehr pro Kind zu bezahlen.

Damit das auch in Zukunft möglich ist, stellt das OGT jährlich einen Weihnachtsbasar auf die Beine. So packten die Schüler der 6b unter dem Motto „Eine Viertelstunde Weihnachten“ 100 hübsch dekorierte Pakete mit Stollen, Kaffee, Tee und weiteren weihnachtlichen Überraschungen und verkauften die Pakete.

Sichtlich gerührt nahm Schwester John den Scheck von Schulleiter Michael Bartolf und den Schülersprechern Frederike Jahnke und Jurik Lindemann entgegen und versprach: „Ich werde sehr sorgsam mit dem Geld umgehen.“


»Weitere Infos über Hilfsprojekte von Elisabeth Wegener finden sich unter www.kinderdirekthilfesrilanka.de

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.