Auf dem Weg nach Skandinavien

Der Eutiner Vegan-Radler Andreas Lorenz ist zur 4000 Kilometer langen Tour aufgebrochen.

Zum Abschied ein Küsschen von Ehefrau Karin. Sie wird ihren Mann, Andreas Lorenz, vermissen. Der Eutiner Diplom-Psychologe ist am Montag, 1. Mai, zu einem großen Abenteuer gestartet, eine rund 4000 Kilometer lange Radtour durch Skandinavien. Von der Holsteinischen Schweiz bis hinein in die Welt der norwegischen Haarnadelkurven.

Die erste Etappe von Eutin bis Oldenburg verlangte ihm allerhand ab. „Der Gegenwind war schon heftig, aber der Weg ist das Ziel“, meinte er am Abend im ersten Quartier. Per Couchsurfing fand er Unterkunft und freut sich über hilfsbereite, vertrauensvolle Mitmenschen, die ihm eine kostenlose Übernachtung bieten. Lorenz sagt: „Eine gute Erfahrung in diesen manchmal dunklen Zeiten.“

Zusätzlichen „Drive“ bekommt seine Tour durch die Tatsache, dass er sich konsequent vegan ernährt. Von Kopenhagen geht es weiter nach Stockholm und Oslo bis nach Bergen, dann quer durch Dänemark zurück nach Eutin. Fünf Monate will sich Andreas Lorenz dafür Zeit lassen.

Unter www.veganbiketravel.com finden alle Interessierten weitere Informationen. In einem Blog wird Lorenz von seiner Tour berichten. Zuletzt schreib der Abenteurer folgende Zeilen: „Meine Saftpresse war bisher noch nicht im Einsatz. Bei diesem starken Wind hatte ich keine Lust, den gepflückten Brennnessel-, Löwenzahn- und Gierschblättern hinterherzujagen. Im Moment ernähre ich mich überwiegend von frischem rohen Gemüse, Obst und verschiedenen Nüssen.“ bol

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.