Scharbeutz kontrolliert Hundehalter

Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Damit das auch so bleibt, gibt es Regeln für Hund und Herrchen und die sehen vor, dass Hunde an der Promenade und im Kurpark von Scharbeutz an der Leine zu führen sind. Außerdem dürfen die Vierbeiner nur noch am Hundestrand toben – ansonsten bleibt der Strand bis zum Herbst den Zweibeinern vorbehalten. Da sich jedoch nicht alle Hundehalter an diese Vorgaben halten und sich die Beschwerden bei der Gemeinde häufen, werden nun gemeinsam von der Gemeindeverwaltung und der Polizeistation Scharbeutz Kontrollen von Hundehaltern durchgeführt. Verstärkt soll am Strand und an der Promenade kontrolliert werden, denn im Bereich der „Strandallee“, des „Ostseeplatzes“, der Strandpromenade, der Seebrückenvorplätze, der Seebrücken, dem „Haffwiesen-Park“ in Haffkrug und dem Kurpark in Scharbeutz gilt ein ganzjähriger Leinenzwang für Hunde. Ein Verstoß gegen die Gemeindeverordnung kann mit einer Geldbuße bis zu 1000 Euro geahndet werden.

Teuer kann es auch werden, wenn Hundehalter Bellos Hinterlassenschaften nicht entsorgen, denn dann kann die Ordnungsbehörde ein Bußgeld festsetzen.

Mit dem eingezäunten Hundeauslauf in der Seestraße in Klingberg steht Hundehaltern eine große Waldfläche in der Scharbeutzer Heide zur Verfügung, auf der sie ihre Tiere frei laufen lassen können.

Fragen beantwortet Michèl Soltmann von der Gemeinde unter der Rufnummer 04503/ 7709-301 oder per E-Mail an Michel.Soltmann@Gemeinde-Scharbeutz.de.

»Alle Informationen finden sich auch im Internet unter www.gemeinde-scharbeutz.de.

KG
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.