MaMuT: Malen, Musik und Theater für Flüchtlingskinder

Kinder der DAZ-Klassen der Grundschule Rensefeld Bad Schwartau mit Projektteam Barbara Engel, Angela Siegmund und Gesa Richter, sowie Hannelore Witt von der AWO Bad Schwartau (rechts) und Florian Woodtli (links)und Olaf Nelle (rechts) von der Sparkasse Bad Schwartau. (HOL)

Das Projekt der AWO Bad Schwartau soll bei der Integration helfen.

An der Grundschule Bad Schwartau Rensefeld unterrichtet Lehrerin Marte Jonas zwei DAZ – Klassen (Deutsch als Fremdsprache) im Alter von sechs bis zehn Jahren. Um die Integration der Kinder auch kulturell zu fördern, gibt es seit 2015 das Projekt „MaMut“, ein künstlerisches Projekt für Flüchtlingskinder. Dies wird von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände in Schleswig-Holstein e.V. gefördert, Träger ist die AWO Bad Schwartau. „MaMut“ steht für Malen, Musik und Theater. Das Projekt bietet in diesen drei kreativen Sparten Werkstätten an, die in ein gemeinsames Gesamtprojekt münden. Die künstlerische Betätigung bringt den Kindern spielerisch die deutsche Sprache näher und soll so Ängste und Hemmungen abbauen. Ziel ist es, die Kinder zu motivieren, sich unbefangen zu verständigen und dadurch ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Einmal in der Woche treffen sich die Kinder der beiden DAZ – Klassen nach dem Unterricht im Musikraum der Grundschule. Zur Zeit probt die Gruppe mit großem Eifer für das Theaterstück „Die Reise ins Regenbogenland“. In dem Stück bauen alle Kinder gemeinsam ein Boot, überstehen große Abenteuer und lernen, dass mit Zusammenhalt alles besser geht. Das Projektteam bestehend aus Barbara Engel, Angela Siegmund, Gesa Richter und Anika Weigang betreut die Kinder bei ihrer Vorbereitung auf die geplante öffentliche Aufführung am 8. Juli um 16 Uhr in der Grundschule Rensefeld.

Die Finanzierung des Projektes läuft noch bis Ende des Jahres. Die Sparkasse Ostholstein spendete 700 Euro, initiiert durch Florian Woodtli, Berater für öffentliche Kunden, an die AWO Bad Schwartau.

300 Euro flossen in das Projekt „MaMut“, 400 Euro in das AWO Projekt „Come together“ für die Integration von erwachsenen Flüchtlingen. Projektleiterin der AWO Hannelore Witt bedankte sich für die Spende und auch für die gute Zusammenarbeit mit der Schule: „Zusammenhalt und der gemeinsame Vertrauensaufbau sind das zentrale Thema des Projektes. Die Kinder sollen als Bereicherung und nicht als Problem gesehen werden.“ HOL

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.