Hamburger dominieren beim sonnigen Ostseelauf

1300 Teilnehmer nutzten die guten Bedingungen zum Start beim Sparkassen-Ostseelauf. (JÜRGENSEN)

Julius Schröder verbessert Streckenrekord über fünf Kilometer.

Sonniges Wetter, 17 Grad, schnelle Zeiten: Beim 13. Sparkassen-Ostseelauf in Timmendorfer Strand, bei dem rund 1300 Teilnehmer starteten, dominierten diesmal Gäste aus Hamburg.

Beim Hauptlauf über zehn Kilometer setzte sich Favoriten Lennart Jordan vom Hamburger SV in 33:11 Minuten mit 46 Sekunden vor dem Lübecker Dennis Mehlfeld durch, der mit 1:12:36 Stunden noch immer den Streckenrekord über die Halbmarathon-Distanz beim Ostseelauf hält. Über die 21,1 Kilometer setzte sich Leif Schröder-Groeneveld in 1:16:00 Stunden durch. Das Rennen der Frauen gewann nach 1:28:20 Stunden die Hamburgerin Manuela Sporleder.

Über fünf Kilometer wurde es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Hamburger Julius Schröder und dem Lübecker Jannik Frank Christ. Nach dem Wendepunkt ergriff Schröder die Initiative und setzte sich entscheidend von Christ ab. Im Ziel reichte es sogar knapp für einen neuen Streckenrekord. Nach 15:43 Minuten überquerte der 22-Jährige die Ziellinie an der Timmendorfer Strandpromenade und blieb damit drei Sekunden unter der alten Bestmarke vom Möllner Tobias Melnyk aus dem Jahr 2014. Christ landete mit 15:58 Minuten auf Platz zwei. Bei den Frauen siegte Favoritin Melinda Schröder vom TSV Zarpen in 19:07 Minuten.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.