Islamisches Zentrum durchsucht – Einsatzkräfte stellen Computer sicher

Einsätzkäfte durchsuchten am vergangenen Montag das Islamische Zentrum in der Dornestraße. (Kröger)

Einsatzkräfte haben am Montagmorgen ein Wohnung in Lübeck, eine weitere in Hamburg sowie das Islamische Zentrum in der Dornestraße/ Ecke Hansering, durchsucht. Gegen 7.30 Uhr fuhren mehrere Streifen- und Zivilwagen vor dem als extremistisch geltenden Zentrum vor. Etwa eineinhalb Stunden hielten sich die Einsatzkräfte vor Ort auf und beschlagnahmten zahlreiche Computer.

„Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen eine Person haben wir die Wohnungen und das Zentrum durchsucht. Dem Mann wird vorgeworfen, Mitglied des Islamischen Staates zu sein“, sagte Staatsanwalt Dr.

Stefan Biehl von der Pressestelle der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. Der Beschuldigte habe sich regelmäßig im Islamischen Zentrum aufgehalten, die beiden Wohnungen konnten ihm ebenfalls zugeordnet werden.

Dem Mann wird vorgeworfen, 2015 in einem Propagandavideo des Islamischen Staates mitgewirkt zu haben. Der Beschuldigte wird von den zuständigen Beamten vernommen, die beschlagnahmten Computer untersucht.

Nähere Angaben zu dem Verdächtigen und den weiteren Hintergründen machte die Bundesanwaltschaft nicht. Eine Verbindung zu dem vereitelten Anschlag auf ein Essener Einkaufszentrum am vergangenen Sonnabend bestehe nicht.

Kommentar hinterlassen zu "Islamisches Zentrum durchsucht – Einsatzkräfte stellen Computer sicher"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*