Ei-Kunstwerke nahe an der Perfektion

Ute Fehler aus Ahrensbök beherrscht ihr Hobby geradezu in Perfektion. Sie bemalt Ostereier und auch die dazu passenden Schachteln. (vg)

Im Eutiner Ostholstein-Museum steigt wieder der Ostereiermarkt.

Der Ostereiermarkt in Eutin, der in diesem Jahr zum 23. Mal im Ostholstein-Museum am Schlossplatz 1 – wie gewohnt vier Wochen vor Ostern – stattfindet, hat nicht nur zahlreiche Stammbesucher. Auch viele Aussteller bleiben der Traditionsveranstaltung lange treu. Wenn das Event am Sonnabend und Sonntag, 18. und 19. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr seine Türen öffnet, präsentiert auch Ute Fehler aus Ahrensbök ihre ovalen Kunstwerke – zum 19. Mal ist sie jetzt mit dabei.

Die 27 Kunsthandwerker – darunter auch einige neue Teilnehmer – kommen aus dem In- und Ausland. Sie haben ihre Eier in unterschiedlichster Weise bearbeitet und beweisen damit, was bei der Gestaltung eines kleinen Eies alles möglich ist. Die Vielfalt der präsentierten Exponate reicht von Natureiern über Aquarell-, Öl- und Acrylmalerei-Eier bis hin zu kunsthandwerklich bearbeiteten Eiern. Zu finden sind sowohl traditionelle als auch ganz moderne Gestaltungstechniken. Die Gäste haben die Möglichkeit, den Ausstellern bei der Verarbeitung der Eier über die Schulter zu schauen. 

Ute Fehler beschäftigt sich zum Beispiel schon seit über 35 Jahren mit dem Bemalen von Ostereiern – „zunächst für den Hausgebrauch, dann wurde es zu einem Hobby“, erzählt die Künstlerin. „Mit den Jahren wird man immer besser, verfeinert seine Technik“, sagt Ute Fehler. Sie hat den Ehrgeiz, möglichst perfekt zu malen. Am liebsten setzt sie Schönes aus der Tier- und Blumenwelt in Szene – von der Rose über das Stiefmütterchen bis hin zum Rotkehlchen und zur Blaumeise. Jeweils auf das Motiv abgestimmt bemalt Ute Fehler außerdem Spanschachteln für die zerbrechlichen Ei-Kunstwerke.

Eine Neuerung der diesjährigen Ausstellung ist ein Stand des Rotary Clubs Eutin. Der Serviceclub verkauft für wohltätige Zwecke Ostereier-Lose, deren Auslosung dann zu Ostern stattfindet. Es ist gleichzeitig der Startschuss für eine in Zukunft jährlich stattfindende Ostereier-Tombola des Rotary Clubs. Das Museum richtet im Obergeschoss außerdem eine Cafeteria ein. Naschereien kann aber auch wieder selber hergestellt werden: Kinder haben die Möglichkeit, täglich von 13 bis 17 Uhr gemeinsam mit Bäckermeister Manfred Klausberger Osterplätzchen zu backen und diese anschließend zu verzieren.»Der Eintritt zum Ostereiermarkt beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

vg
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.