Pauline liest für Lübeck

Janna Kröger (2. Platz, v. li.), Siegerin Pauline Holl und Manuel Steinmetz (3. Platz). (KvD)

58. Bundesweiter Vorlesewettbewerb für Sechstklässler – Vorentscheid für die Hansestadt in der Stadtbibliothek.

Jeweils zwei Wettbewerbe hatten alle 17 teilnehmenden Sechstklässler am Vorlesewettbewerb bereits gewonnen: den Klassenentscheid und den Schulentscheid mit den jeweiligen Klassensiegern. Jetzt duften die elfjährigen Schüler im Scharbausaal der Stadtbibliothek Lübeck beim Stadtentscheid ihr Können unter Beweis stellen.

Für die Julius-Leber-Schule kam Carla Staerke zum Vorlesewettbewerb. Die Schülerin liest gern und viel – neben den Schulaufgaben mindestens täglich eine Stunde. „Mädchenbücher sind da nicht so mein Ding“, verrät sie. „Ich lese lieber Fantasiegeschichten und gerne auch Bücher über Fußball.“ Für den Vorlesewettbewerb hat sie sich für das Buch „Touchdown! Ran an die Bälle“ von Alex Haas entschieden. Auf die Frage, ob sie denn schon sehr aufgeregt sei, antwortete Carla selbstbewusst: „Nein, so richtig aufgeregt bin ich nicht. Ich kenne die Auftritte vor Publikum ja schon, denn seit meinem dritten Lebensjahr tanze ich in der Garde des Kücknitzer Karnevalsvereins. Und richtig schüchtern war ich eigentlich noch nie.“

Elf Mädchen und sechs Jungen traten der Reihe nach an das Rednerpult und lasen drei Minuten lang einen Ausschnitt aus ihrem Buch vor. Jedes Kind gestaltete im Rahmen seiner ganz eigenen Persönlichkeit den Vortrag, und alle gaben ihr Bestes.

Da hatten es am Ende die elf Juroren nicht leicht, ihre Entscheidung zu treffen. „Wir haben 14 vierte Plätze“, verkündete Anja Schnerr, Leiterin der Jugendbibliothek. Die Kinder erhielten jeweils Bücher als Dank für ihre Teilnahme.

Den dritten Platz belegte Manuel Steinmetz von der Emanuel-Geibel-Schule. Der Zwölfjährige las aus dem Buch „Die drei ??? – kids – Im Reich der Rätsel“ von Ulf Black. Er sieht sich selber nicht unbedingt als „echte Leseratte“, freute sich aber sehr über seinen dritten Platz und die Buch- und Theaterkartengeschenke.

Vom Katharineum kam die Gewinnerin des zweiten Platzes, Janna Kröger. Ihr Lesevortrag aus dem Buch „Meg Finn und die Liste der vier Wünsche“ von Eoin Colfer war besonders engagiert und durch häufige Blickkontakte mit den Zuhörern gekennzeichnet.

Den ersten Platz holte sich Pauline Holl von der Gemeinschaftsschule St. Jürgen. Sie las aus dem Buch „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ von Andreas Steinhöfel mit verteilten Rollen vor und wird Lübeck im Regionalentscheid (Schleswig-Holstein-Ost) Ende März vertreten. „Ich hab wirklich nicht damit gerechnet hier zu gewinnen“, gesteht sie überwältigt. Aber ein kleines bisschen gehofft, genau wie ihre 16 Mitstreiter die alle den Mut hatten hier vor Publikum vorzulesen, hatte sie natürlich schon. KvD

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.