1000 Kilo Lebensmittel für die Tafel

Weight Watchers-Teilnehmer sammelten Grundnahrungsmittel.

„Das gab’s noch nie“, waren die ungläubigen Worte der ehrenamtlichen Helfer der Tafel Bad Schwartau. Am vergangenen Sonnabend traf ein Transporter der Schwartauer Tafel vor dem Weight Watchers Center in Stockelsdorf ein, um etwa 1000 Kilo Lebensmittel in Empfang zu nehmen. Vor der Tür türmten sich Tüten und Kartons mit Nudeln, Konserven, Mehl, Milch, Eiern, Kaffee und anderen Lebensmitteln für den guten Zweck.

Kiloweise Grundnahrungsmittel wurden in den letzten drei Wochen von den Teilnehmern gespendet, berichtet Anngrit Meyer-Waeterling, Coach von neun Weight Watchers Treffen in Stockelsdorf und Lübeck.

Die Hilfsbereitschaft war überwältigend, als die Teilnehmer hörten, dass die Tafel dringend auf Spenden angewiesen ist. Schließlich versorgen die ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfer der Bad Schwartauer Tafel über 200 bedürftige Haushalte in der Region, in denen Menschen nicht ausreichend zu essen haben.

Initiiert wurde die Aktion von Kristina Jacobs, die selbst mit dem Weight Watchers Programm abgenommen hat. „Um mir meinen Erfolg zu visualisieren, habe ich mir meine Gewichtsabnahme umgerechnet in Butterpäckchen vorgestellt“, erzählt sie. Die Idee, daraus eine Aktion zu machen, die anderen Menschen zu Gute kommt, war geboren. Als Zeitpunkt wurde dafür bewusst der Jahresanfang gewählt, wenn die Spendenbereitschaft der Vorweihnachtszeit abebbt, die Tafeln aber das ganze Jahr über auf Lebensmittel-Spenden angewiesen sind. So konnten die Lebensmittel, die stellvertretend für das in den vergangenen Monaten verlorene Körpergewicht standen während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

„Das war eine rundherum gelungene Aktion, die wir unbedingt wiederholen wollen“, ist sich Anngrit Meyer-Waeterling sicher. „Neben einer Extra-Portion Motivation war es toll zu sehen, wie jeder einzelne auch mit einem kleineren Beitrag die wertvolle Arbeit der Tafeln unterstützen kann.“

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.